SPZ - Sozialpädiatrisches Zentrum

  • Ein Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) ist eine interdisziplinär arbeitende Einrichtung zur ambulanten Versorgung von Kindern und Jugendlichen, die von Entwicklungsstörungen betroffen oder von ihnen bedroht sind.

    In einem SPZacro_blue.gif bestehen Möglichkeiten von Diagnostik und Therapie, die in der Regel die Möglichkeiten anderer diagnostisch und therapeutisch tätiger Stellen übersteigen.


    Deutschlandweit gibt es über 100 Sozialpädiatrische Zentren.



    Im SPZacro_blue.gif werden Kinder und Jugendliche betreut, die Betreeung kann bereits im Säuglingsalter beginnen. Auffälligkeiten und Störungen, die zu einer Vorstellung im SPZacro_blue.gif führen können, können alle Teilbereiche der Entwicklung betreffen. Insbesondere gehören dazu:



    - Bewegungsstörungen


    - Wahrnehmungsstörungen


    - Entwicklungsverzögerungen


    - Sprachstörungen


    - Mund-Eßstörungen


    - Teilleistungsstörungen


    - Lernschwierigkeiten


    - Anfallsleiden


    - Aufmerksamkeitsstörungen


    - Verhaltensauffälligkeiten


    - Frühkindliche Regulationsstörungen


    - Interaktionsstörungen


    - Seelische Konflikte


    - Geistige Behinderungen


    - Körperbehinderungen


    - Mehrfachbehinderungen




    Haben Eltern den Verdacht, dass Teilbereiche der kindlichen Entwicklung auffällig verlaufen, ist erster Ansprechpartner der Kinderarzt. Mit ihm gemeinsam kann entschieden werden, ob die Vorstellung in einem SPZacro_blue.gif notwendig ist. Wird dies bejaht, erfolgt eine Überweisung durch den Kinderarzt.

Teilen