Angststörung

  • Angststörung ist eine psychische Störung, bei der die Furcht vor einem Objekt, einer Situation oder unspezifische Ängste im Vordergrund steht.

    Man sprich auch von Phobie, wenn es eine gefürchtete Situation oder ein solches Objekt gibt.

    Den Phobien ist gemeinsam, dass die Betroffenen Ängste haben vor Dingen, vor denen Menschen ohne Angststörungen normalerweise keine Angst haben, die also normalerweise nicht als gefährlich gelten. Dabei erkennen die betroffenen Personen zeitweise, dass ihre Angst übermäßig oder unbegründet ist.


    Angstsymptome sind:

    Herzklopfen, Schwindel, Zittern, Schweißausbrüche, Pulsbeschleunigung, Hitzewallungen, Atembeschwerden, Sprachschwierigkeiten, Beklemmungsgefühle, Übelkeit, Brustschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Bewusstseinsstörungen (das Gefühl verrückt zu werden, das Gefühl, dass man nicht richtig da ist oder Dinge, wie die eigenen Gedanken nicht mehr unter Kontrolle hat), Angst zu sterben, Benommenheit, ….

Teilen