Holzmindener Kinderschutzkonferenz

Forderungen der

Holzmindener Kinderschutzkonferenz

zur Verbesserung des Kinderschutzes


Alarmiert von den zahlreichen Traumatisierungs- und Todesfällen durch Vernachlässigung, Mißhandlung und Mißbrauch trafen sich am 3. September in Holzminden 24 Experten verschiedener Fachrichtungen, um zu diskutieren, wie Kinder in Zukunft besser geschützt werden können. Einladende waren die »Stiftung zum Wohl des Pflegekindes«, die »Bundesarbeitsgemeinschaft für Kinder in Adoptiv- und Pflegefamilien« (BAG-KiAP) und die »Arbeitsgemeinschaft für Sozialberatung und Psychotherapie« (AGSP). Das wichtigste Resultat waren die Stellungnahmen der Teilnehmer zu dreißig kinderschutzpolitischen Positionen.


Drucken Sie sich dieses Dokument aus, füllen Sie die untere Zeile aus und senden Sie das ausgefüllte Dokument bitte an
PFAD Landesverband der Pflege- und Adoptivfamilien in Schleswig-Holstein e. V.
Feldstraße 3
24354 Rieseby