Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 10 Mitglieder
- davon 5 unsichtbar
- 22 Besucher
- 32 Benutzer gesamt

anilo77
Britta
Dorteja
hdgdldJ
Julienne80

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Pflegemama-Silke.de (37)
snowball1 (42)
Sweetlenii (36)

neuste Mitglieder
» leningrad
registriert am: 15.06.2019

» Engellucrecia
registriert am: 15.06.2019

» Keks123
registriert am: 15.06.2019

» Nate311
registriert am: 13.06.2019

» VickyK.
registriert am: 09.06.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Fernseh- und Radiotipps, sowie Videos im Netz » Heute Abend Film ADS erstes Programm » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Heute Abend Film ADS erstes Programm
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
SandraSonne SandraSonne ist weiblich
Schlingel


images/avatars/avatar-2150.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 567


Heute Abend Film ADS erstes Programm Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Keine Zeit für Träume


TV-Drama. Die Diagnose ADS bringt eine ganze Familie an ihre Grenzen.

Wdh. um 0.20 Uhr
TAGESTIPP
Familiendrama, das die Anspannung spürbar macht

HumorAnspr.ActionSpan.Ero.

Merle (Greta Bohacek) ist häufig unkonzentriert und träumt vor sich hin. Als Lehrer Heinicken den Eltern Kathrin und Roman Falk (Anneke Kim Sarnau, Harald Schrott) rät, die Elfjährige wegen schlechter Leistungen vom Gymnasium zu nehmen, geht Kathrin mit ihrer Tochter zur Psychologin. Die stellt ADS fest, das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom. Doch weil die Eltern nicht wollen, dass Merle Tabletten nimmt, versuchen sie, ihrer Tochter selbst zu helfen. Darunter leiden bald der Job, die Ehe und besonders Teenagertochter Lea...
Das emotionale Drama zeigt die Belastungen und Probleme, die die Betroffenen und ihre Familien angesichts von ADS bewältigen müssen. Alle Beteiligten - inklusive Jungdarsteller - spielen richtig gut. Dafür gab's zwei Preise beim Filmfest Emden.

> 21.45 | 90 Min. | 9-753-034

D/A 2014; R: Christine Hartmann D: Anneke Kim Sarnau (Kathrin Falk); Harald Schrott (Roman Falk); Stella Kunkat (Lea); Petra Kelling (Hedy); Irene Rindje (Kinderpsychologin); Nina Weniger (Sarah); Greta Bohacek (Merle); Thomas Badig (Heinicken)
12.03.2014 14:32 SandraSonne ist offline E-Mail an SandraSonne senden Beiträge von SandraSonne suchen Nehmen Sie SandraSonne in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 12.03.2014 um 14:32 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User SandraSonne wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

sorbe
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen, hat jemand den Film gesehen und möchte darüber schreiben?
13.03.2014 08:53
Dieser am 13.03.2014 um 08:53 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User sorbe wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Patricia
Baby



[meine Galerie]


Dabei seit: 01.04.2011
Beiträge: 41


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich habe den Film gesehen und fand ihn gut!
13.03.2014 09:33 Patricia ist offline Beiträge von Patricia suchen Nehmen Sie Patricia in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.03.2014 um 09:33 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Patricia wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Regenbogenprinz
Schlingel


images/avatars/avatar-2467.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 26.08.2013
Beiträge: 576


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hi,
hier kann man ihn auch nachschauen.
http://mediathek.daserste.de/sendung-ver...?datum=20140312

Ich habe ihn gesehen, fand ihn nicht schlecht.
Es war der Weg bis zur Entscheidung Medis zu geben oder nicht.

Was mich nur interssiert hätte, was sich danach tatsächlich geändert hat, nach Medi Gabe.

Ich selbst war danach etwas geknickt.
Irgendwie zeigte es mir wie einen Spiegel vor Augen.
Dieser Kommentar des Lehrers: "Sie wollen einen Berg hinauf und müssen ihr Kind den ganzen Weg hochschieben..."
hat mich doch nachdenklich gemacht. Und was hat sich trotz der Mühen der Eltern geändert. Nix in der Schule Zerknirscht

Auch die Kommentare der "Freundin" sehr hart ... aber hat auch mich an vieles erinnert ...

Liebe Grüße,
Regenbogenprinz
13.03.2014 10:04 Regenbogenprinz ist offline Beiträge von Regenbogenprinz suchen Nehmen Sie Regenbogenprinz in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.03.2014 um 10:04 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Regenbogenprinz wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Maggie Maggie ist weiblich
KiGa-Kind



[meine Galerie]


Dabei seit: 08.10.2012
Beiträge: 179
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Der Film Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich fand es spannend das Kind zu beobachten! Wie es beispielsweise auf das Klopfen mit dem Bleistift reagierte....wir hypnotisiert....und dann kommt sie nicht mehr zum Wesentlichen! Wichtiges vom Unwichtigen nicht unterscheiden können - sich völlig einlassen ( auch Überfoccussierung - schreibt man das so?) auf eine Sache- ausblenden der Geschehnisse um einen herum!
Verantwortliches Handeln - " räum die schmutzigen Sachen weg" ....
mein Sohn hätte mitspielen können großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

Aber auch zu sehen, wie überaus sensibel diese Kinder sind - in ihrer ganzen Verletzbarkeit! Der Druck der Gesellschaft....., welche mitreden wollen, ohne die Problematik auch nur im Ansatz zu verstehen!
Ich habe auch so geredet!
LG Maggie

__________________
Auch das Kind eines Frosches ist ein Frosch Daumen
( chinesisches Sprichwort)
13.03.2014 10:24 Maggie ist offline E-Mail an Maggie senden Beiträge von Maggie suchen Nehmen Sie Maggie in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.03.2014 um 10:24 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Maggie wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

PlunderHolunder
Teenager


images/avatars/avatar-53.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 04.12.2013
Beiträge: 843
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

bei unserem jüngsten Spross steht ADS als Verdacht im Raum. Noch ist er klein, aber wenn ich sehe, was da in der Schulzeit auf uns zukommen KÖNNTE, wird mir mulmig.

Auch unser ältestes Kind hat massive Schulprobleme, allerdings wegen einer Lernbehinderung, inkl. Intelligenzminderung und FAS-Verdacht. Ich fand den Satz des Lehrers mit dem "Das Kind den ganzen Berg, der vor der Familie liegt, hochschieben" für unsere Situation mehr als passend.

Mich hätte interessiert, wie es dem Kind/der Familie mit der Mischung aus VT und Medikation ergeht.

__________________
 Et kütt wie et kütt. - Et hät noch immer jot jejange!  Zunge raus
13.03.2014 10:56 PlunderHolunder ist offline Beiträge von PlunderHolunder suchen Nehmen Sie PlunderHolunder in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.03.2014 um 10:56 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User PlunderHolunder wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Mama Muh
Gymnasiast



[meine Galerie]


Dabei seit: 15.01.2006
Beiträge: 2.081
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallöchen,

ich fand den Film auch recht gut. Man konnte sich sehr gut in das Kind hineinversetzen durch gute Kameraeinstellungen, Herausheben der Geräusche z.B. der klopfenden Finger oder des Bleistiftes und gleichzeitigem Ausblenden der eigentlich wichtigen Ansagen des Lehrers.

Auch gut dargestellt war der ganz normale Arbeitswahnsinn der Eltern. Die ständige Rechtfertigung zwischen Termindruck und Funkionieren im Beruf und der Fürsorge für das Kind. Gegenseitige Schuldzuweisungen der Eltern, Vernachlässigung der großen Tochter u.s.w. Alles einigermaßen zufriedenstellend zu erledigen und am funkionieren zu halten, bringt die Familie an den Rand des Zusammenbruchs.

Das Leiden des betroffenen Kindes wurde auch deutlich, das sich immer wieder als "dumm" bezeichnet.
Das gute Einfühlungsvermögen des Kindes kam immer mal zur Sprache, - das kompetente und konzentrierte Handeln in 1:1 Situationen wurde angesprochen und doch hätte ich mir gewünscht, dass noch mehr Stärken des Kindes auch in Form von Freizeitbeschäftigungen zu sehen gewesen wären.
Es wurde eben sehr das anstrengende Leben und die Belastung der Eltern in den Vordergrund gestellt.

(Ich hätte es zwischendurch gern mal aus der Sicht des Kindes gesehen. Von der Schule abholen, - wie lange wird gelernt, dann zusätzlich die Therapie... was bleibt dem Kind vom Tag?)

Ganz wichtige Aussagen, kamen manchmal fast beiläufig daher, wie die Aussage des Lehrers bei einem kurzen Gespräch auf dem Flur, dass die ganze Lernerei am Nachmittag wenig bis gar nichts an der Situation des Kindes ändert.

Wenig erwähnt waren Zornausbrüche oder ähnliches, das kam recht selten vor, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass das tägliche Lernen am Nachmittag nicht noch zusätzlich sehr viel Stress verursacht hat.

ALles kann man in so einen Film nicht hineinpacken, insofern hat man hier ein recht realistisches Bild von dem schwierigen Entscheidungsprozess der Eltern mitbekommen, die sich erst vehement gegen eine Medikamentengabe ausgesprochen haben.

Es könnte Teil 2 folgen. - Wie ist das Leben mit den Medikamenten? Wird das richtige Präperat gefunden? Die richtige Dosis eingestellt? Wie verändert es das Kind? Das Familienleben? Die Beziehungen? Das Schulleben?

Auch das ist ja ein schwieriger Prozess. Denn mit der Pille ist ja noch lange nicht alles "super und easy". Auch dieses Vorurteil sollte man mal beiseiteräumen.

Gruß

Mama Muh
13.03.2014 11:23 Mama Muh ist offline E-Mail an Mama Muh senden Beiträge von Mama Muh suchen Nehmen Sie Mama Muh in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.03.2014 um 11:23 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Mama Muh wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Maggie Maggie ist weiblich
KiGa-Kind



[meine Galerie]


Dabei seit: 08.10.2012
Beiträge: 179
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

@ Mama Muh
Auch das ist ja ein schwieriger Prozess. Denn mit der Pille ist ja noch lange nicht alles "super und easy". Auch dieses Vorurteil sollte man mal beiseiteräumen.

Es ist auch dann noch ein steiniger Weg, wo das Kind hier und da angeschoben werden muß!

Wie wahr, wie wahr!!!
Maggie

__________________
Auch das Kind eines Frosches ist ein Frosch Daumen
( chinesisches Sprichwort)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Maggie: 13.03.2014 11:42.

13.03.2014 11:40 Maggie ist offline E-Mail an Maggie senden Beiträge von Maggie suchen Nehmen Sie Maggie in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.03.2014 um 11:40 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Maggie wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

ergosr
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich hab mir den Film auch angeschaut. Irgendwie hatte er für mich den Charakter einer "Doku-Geschichte", aber als solche war gut und umfassend recharchiert. Die Filmemacher haben halt versucht, das Thema ADS mit allen Facetten zu beleuchten - aus Sicht des betroffenen Kindes, deren Eltern, Geschwister, Schule - und auch die ganzen Vorurteile aufzugreifen.

Ich fand den Film wirklich überraschend gut gelungen!

Zum Thema Medikament:

Wenn der Film geendet hätte mit dem Fazit: "Mit Tabletten wurde alles schnell besser", wäre wohl das Risiko zu groß gewesen, dass er als "Pharma-Werbefilm" verurteilt worden wäre. Außerdem wäre jedes denkbare Filmende nach Medi plus VT nur ein Mögliches von vielen gewesen... Da sind doch die Erfahrungen mit diesem "Multimodalen Ansatz" im Alltag zu unterschiedlich - vielen Familien hilft genau diese Herangehensweise, für einige ist aber genau dieser Weg nicht der Optimale gewesen (Warum auch immer - Fehldiagnose als Grundlage, schlechte Medieinstellung, nicht angepasste Verhaltens- oder Lerntherapie...)

Ich denke, das Ende sollte bewusst offen bleiben - er sollte den steinigen Weg zeigen, den Eltern mit ihren ADS-Kids gehen und mit wie viel Leid das verbunden sein kann. Er sollte wahrscheinlich auch verdeutlichen, dass ADS kein Erziehungsfehler ist - und Medis selten leichtfertig von Eltern gegeben werden.

Und diese Botschaft ist aus meiner Sicht gut rüber gekommen - eben mal nicht polarisierend und parteiisch!

Herzliche Frühjahrs-Sonnengrüße
Solveig
13.03.2014 12:51
Dieser am 13.03.2014 um 12:51 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User ergosr wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Fernseh- und Radiotipps, sowie Videos im Netz » Heute Abend Film ADS erstes Programm
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™