Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 5 Mitglieder
- davon 2 unsichtbar
- 34 Besucher
- 39 Benutzer gesamt

Braun
hdgdldJ
monti

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Big Bambi (49)
Binebingbangbo (57)
Claudia (58)
Everz (52)
klaerchen12.9 (44)

neuste Mitglieder
» Eve-my-love
registriert am: 23.05.2019

» TaDi
registriert am: 22.05.2019

» Merlin2611
registriert am: 21.05.2019

» Belinda
registriert am: 20.05.2019

» iabovens
registriert am: 19.05.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Kastanienkette - Kindergartenunfall » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Kastanienkette - Kindergartenunfall
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cornelia Cornelia ist weiblich
Teenager


images/avatars/avatar-90.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 18.09.2007
Beiträge: 852
Bundesland: Sachsen-Anhalt


Kastanienkette - Kindergartenunfall Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

ist ja erschreckend...

http://www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute/k...s-355b056c.html

die arme Kleine - wie kann so was passieren? Es ist so furchtbar.

Cornelia
22.10.2011 20:47 Cornelia ist offline E-Mail an Cornelia senden Beiträge von Cornelia suchen Nehmen Sie Cornelia in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 22.10.2011 um 20:47 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Cornelia wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

drago
Wirbelwind


images/avatars/avatar-90.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 16.08.2010
Beiträge: 225
Bundesland: Schleswig-Holstein


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo ihr Lieben,

das ist unvorstellbar grausam, aber leider kann man oft gar nicht so grausam denken, wie das Leben manchmal spielt !

Wir alle müssen gut auf unsere Kinder aufpassen - der Rest ist Schicksal !

In diesem Sinne,
euch alles Gute !!!

__________________
"Ich glaube, dass Erziehung Liebe zum Ziel haben muss. Zuneigung, Liebe kann man lernen. Und niemand lernt besser als Kinder. Wenn Kinder ohne Liebe aufwachsen, darf man sich nicht wundern, wenn sie selber lieblos werden. " - Astrid Lindgren
22.10.2011 21:09 drago ist offline Beiträge von drago suchen Nehmen Sie drago in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 22.10.2011 um 21:09 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User drago wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

susann susann ist weiblich
Beamter


images/avatars/avatar-26.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 28.10.2007
Beiträge: 4.332
Bundesland: Hessen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ja es ist grausam und trotzdem muss das nicht passieren. Ich arbeite auch in einer Kindertageseinrichtung und auch wir basteln Ketten. Wenn wir auf den Spielplatz gehen, hat keins unserer Kinder die Kette an, da die Kette in der Tasche deponiert wird. Ich denke das ist wieder mal ein Unfall, der vermeidbar gewesen wäre.

Arme Eltern, das ist der Alptraum

__________________
Wenn es etwas in meinem Leben gibt, dass mich auf 180 bringt, dann sind es unaufrichtige Menschen
22.10.2011 21:26 susann ist offline Beiträge von susann suchen Nehmen Sie susann in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 22.10.2011 um 21:26 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User susann wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Monserat
Student


images/avatars/avatar-55.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 01.07.2005
Beiträge: 3.199
Bundesland: Hessen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ein furchtbarer Unfall, die armen Eltern !

@susann: auch ich arbeite in einer Kita und dieser Vorfall zeigt wieder einmal, dass wir oft *mit einem Bein im Gefängnis* stehen.
Natürlich wäre dieser Unfall vermeidbar gewesen - so wie fast alle Unfälle die tagtäglich auf der Welt passieren. Doch wir alle wissen doch, dass Kinder *unberechenbar* sind. Vielleicht lautete die Anweisung : alle Ketten ausziehen und in die Tasche stecken ! Doch ein Kind *flutschte* durch und rannte MIT der Kette auf den Spielplatz. Und genau DIESES Kind bleibt an der Schaukel mit dieser Kette hängen .......................
Schlimm, sehr schlimm - für ALLE Beteiligten !

LG Monserat

PS: ich hoffe und bete, dass mir und den mir anvertrauten Kindern niemals so etwas passiert !
22.10.2011 21:36 Monserat ist offline E-Mail an Monserat senden Beiträge von Monserat suchen Nehmen Sie Monserat in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 22.10.2011 um 21:36 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Monserat wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

drago
Wirbelwind


images/avatars/avatar-90.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 16.08.2010
Beiträge: 225
Bundesland: Schleswig-Holstein


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Niemand der Verantwortung tragen gelernt hat möchte das soetwas passiert !

- vermeidbar oder nicht - das Schicksal liegt nicht in unseren Händen !

Ich bin einmal beruflich zu einer Familie mit einem 9 Jahre alten Mädchen gerufen worden.
Sie wollte ihrer Freundin ihre neuen Badewannentierchen zeigen, beugt sich über die trockene Badewanne, rutscht ab und ist sofort tod !
- neun Jahre alt, nur ein Griff über die Wanne -tod !

__________________
"Ich glaube, dass Erziehung Liebe zum Ziel haben muss. Zuneigung, Liebe kann man lernen. Und niemand lernt besser als Kinder. Wenn Kinder ohne Liebe aufwachsen, darf man sich nicht wundern, wenn sie selber lieblos werden. " - Astrid Lindgren
22.10.2011 22:11 drago ist offline Beiträge von drago suchen Nehmen Sie drago in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 22.10.2011 um 22:11 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User drago wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

bluesky
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich wundere mich nur noch, da prädigen die Erzieher, dass die Eltern doch bitte darauf
zu achten haben, keine Kleidung den Kindern anzuziehen, wo sich Schnüre drin befinden oder diese herauszunehmen!!

Das ist ja sehr löblich um Unfälle und schlimmeres zu verhindern aber wie kann man denn, sorry, soooo bekloppt sein, einem Kind die Kastanienkette umzuhängen?

Aber selbst das ist ja nicht das schlimmste, ich frage mich, wo sie die Erzieher zu dieser Zeit aufgehalten haben?

Waren sie wieder in ihrem "Kabäuschen" und haben Kaffee getrunken?

Wäre ich die Mutter des verunglückten Kindes, ich würde Strafantrag stellen, wegen verletzung der Aufsichtspflicht.

Ich glaube Ende letzten Jahres war es, dort ist eine Kitagruppe mit den Erziehern in Eberswalde spazieren gegangen und sie haben einen zugefrorenen See überqueren wollen.

2 Kinder sind eingestürzt und eines davon verstarb!!!geschockt

Ich frage mich ob die im Sommer auch übers Wasser laufen!!!

Jeder ist bemüht seine Kinder von Gefahren fernzuhalten und dann gibt es PÄDAGOGEN, die die Kinder den Gefahren noch aussetzen, das ist pädagogisch nicht wertvoll!
23.10.2011 10:07
Dieser am 23.10.2011 um 10:07 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User bluesky wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

susann susann ist weiblich
Beamter


images/avatars/avatar-26.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 28.10.2007
Beiträge: 4.332
Bundesland: Hessen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von bluesky
Ich wundere mich nur noch, da prädigen die Erzieher, dass die Eltern doch bitte darauf
zu achten haben, keine Kleidung den Kindern anzuziehen, wo sich Schnüre drin befinden oder diese herauszunehmen!!

Das ist ja sehr löblich um Unfälle und schlimmeres zu verhindern aber wie kann man denn, sorry, soooo bekloppt sein, einem Kind die Kastanienkette umzuhängen?

Aber selbst das ist ja nicht das schlimmste, ich frage mich, wo sie die Erzieher zu dieser Zeit aufgehalten haben?

Waren sie wieder in ihrem "Kabäuschen" und haben Kaffee getrunken?

Wäre ich die Mutter des verunglückten Kindes, ich würde Strafantrag stellen, wegen verletzung der Aufsichtspflicht.

Ich glaube Ende letzten Jahres war es, dort ist eine Kitagruppe mit den Erziehern in Eberswalde spazieren gegangen und sie haben einen zugefrorenen See überqueren wollen.

2 Kinder sind eingestürzt und eines davon verstarb!!!geschockt

Ich frage mich ob die im Sommer auch übers Wasser laufen!!!

Jeder ist bemüht seine Kinder von Gefahren fernzuhalten und dann gibt es PÄDAGOGEN, die die Kinder den Gefahren noch aussetzen, das ist pädagogisch nicht wertvoll!



Ich gebe dir da recht. Wir predigen auch den Eltern, da können die Eltern auch ein Höchstmaß an Verantwortung von unserer Seite aus erwarten. Wir waren vor kurzem auf einem Spielplatz, da verharkte sich ein mir fremdes Kind am Klettergerüst mit seinem T- Shirt. Er hätte sich wahrscheinlich nicht stranguliert, er hing aber fest. Die verantwortlichen Erzieherinnen haben es nicht einmal mit bekommen da Sie sehr beschäftigt waren Runde Runde

Ich habe wenig Verständnis für solche Unfälle und eine Kastanienkette fällt auf, wenn die um den Hals hängt. Natürlich habe ich auch Mitleid mit der Erzieherin, trotzdem ist das ein für mich vermeidbarer Unfalltod

Susann

__________________
Wenn es etwas in meinem Leben gibt, dass mich auf 180 bringt, dann sind es unaufrichtige Menschen
23.10.2011 10:32 susann ist offline Beiträge von susann suchen Nehmen Sie susann in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.10.2011 um 10:32 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User susann wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Aussi Aussi ist weiblich
Vorpubertierender


images/avatars/avatar-2137.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 19.09.2007
Beiträge: 606
Bundesland: Rheinland-Pfalz


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Dánn lasst eben eure Kinder zu Hause. Dann könnt ihr sicher sein, dass die Verantwortung nur ebei euch liegt..... böse

Sorry, aber wenn ich so einen... höre...

Ich betreue seit mehr als 20 Jahren fremde Kinder. Zum Glück ist es mir moch nie passiert, aber wenn, dann weiß ich, dass es ein Unfall war. Denn ich gebe mein Bestes, aber ich bin ein Mensch. Mir passieren Fehler. Hoffentlich nie einer, bei dem eines der Kinder zu Schaden kommt. Hoffentlich!

So lange nicht klar ist, wie das genau passiert ist, finde ich solche Bemerkungen und Unterstellungen einfach daneben!

__________________
Sonne Winken
Liebe Grüße von Aussi

Wo Kinder sind, ist Leben!!
23.10.2011 12:40 Aussi ist offline E-Mail an Aussi senden Beiträge von Aussi suchen Nehmen Sie Aussi in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.10.2011 um 12:40 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Aussi wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

drago
Wirbelwind


images/avatars/avatar-90.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 16.08.2010
Beiträge: 225
Bundesland: Schleswig-Holstein


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

@Aussi - Danke ! Das wollte ich sagen großes Grinsen !

__________________
"Ich glaube, dass Erziehung Liebe zum Ziel haben muss. Zuneigung, Liebe kann man lernen. Und niemand lernt besser als Kinder. Wenn Kinder ohne Liebe aufwachsen, darf man sich nicht wundern, wenn sie selber lieblos werden. " - Astrid Lindgren
23.10.2011 13:21 drago ist offline Beiträge von drago suchen Nehmen Sie drago in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.10.2011 um 13:21 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User drago wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

buetteli buetteli ist weiblich
Azubi


images/avatars/avatar-1644.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 18.08.2007
Beiträge: 2.436
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Ratekönigin


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

huhu,

erstmal danke aussi Daumen

ich zitiere mal aus dem o.a. link:

Zitat:
Ein Behördensprecher sagte, die Kette habe sich vermutlich so verdreht, dass die Blutzufuhr zum Gehirn unterbrochen wurde.


das heißt für mich nun nicht, dass die kleine am hals an der schaukel hing und keiner hat es gesehen. für mich heißt es, dass die kette wohl zu eng wurde, in dem sie sich verdreht hat und dadurch wurde die blutzufuhr .... und so weiter eben. und wenn die blutzufuhr bzw die sauerstoffzufuhr zum hirn zu lange unterbrochen ist, passiert sowas. wenn es dann noch eine dieser netzschaukeln war, wo man drin liegen kann ...

es war ein unfall. tragisch und ich möchte nun keine der erzieherinnen sein, die sich bestimmt große vorwürfe machen. auch möchte ich nun nicht in der haut der eltern stecken ... himmel es ist grausam. mir tun alle so leid. aber ... wenn irgendwann mal berichtet wird, was genau passiert ist, dann kann man ja immer noch mit steinen werfen ... Zerknirscht

__________________
lieben Gruß von Sandy


wir *1971 Lieb haben ADO-Sohn *2002 Baeh seit 09/2005 bei uns Nemma

Wo Licht ist, ist auch Schatten! (Johann Wolfgang von Goethe )
23.10.2011 13:39 buetteli ist offline E-Mail an buetteli senden Beiträge von buetteli suchen Nehmen Sie buetteli in Ihre Freundesliste auf YIM-Name von buetteli: buetteli
Dieser am 23.10.2011 um 13:39 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User buetteli wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Claudia-Kirsten Claudia-Kirsten ist weiblich
Chef


images/avatars/avatar-95.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 15.03.2006
Beiträge: 5.059


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Es ist tragisch, ganz sicher und den Eltern gilt mein tiefes Mitgefühl. Ihnen ist das schlimmste passiert, was Eltern passieren kann.

Aber hier nun draus zu schließen die Erzieher hätten den Kindern ( bzw. diesem Mädel ) die Kette absichtlich umgehangen und sind dann Kaffeetrinkend in Ihrem Kabäuschen gewesen finde ich mal wieder Supermamitechnisch.


Auch in unserem Kindergarten achten die Erzieher drauf, dass die Kinder keine Ketten, Kordeln oder ähnliches anhaben.
Und trotzdem "schmuggeln " schon die Kleinsten ( weil Sie es von den Großen sehen ) Ihre kleinen Schätze aus den KiGataschen mit in den Garten.

Und Gott sei Dank gibt es noch keine Leibesvisitation im Kindergarten.

Es ist eine Tragödie, bei der es nur Verlierer geben kann.
Die Eltern haben Ihr Kind verloren, Das Kind hat sein Leben verloren.
Aber auch die Erzieher werden, egal welche Strafe Ihnen auferlegt werden wird, nie mehr eine Kastanienkette basteln. Und somit haben alle ( nämlich auch die anderen Kitakinder ) verloren.


Ich hoffe, dass mir niemals im Leben ein Fehler passiert, bei dem ein anderer zu schaden kommt, aber wenn doch hoffe ich dass bei allem Leid auch jemand sieht, dass ich ein Mensch und kein Roboter bin.

Ruhe in Frieden kleines Mädchen.

__________________
Liebe Grüße
Claudia-Kirsten


Menschen, die ihr Wissen nur aus Büchern haben, kann man getrost ins Regal stellen.
23.10.2011 13:49 Claudia-Kirsten ist offline E-Mail an Claudia-Kirsten senden Beiträge von Claudia-Kirsten suchen Nehmen Sie Claudia-Kirsten in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.10.2011 um 13:49 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Claudia-Kirsten wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

marie
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Leider passieren oft Unfälle, manchmal auch wenn man direkt daneben steht.
Wir sind Menschen, man kann nichts berechnen.

Vor ein paar Jahren ist das Kind einer Bekannten verstorben.
Es war frühmorgens, Mama lag noch im Bett, als das 3j. Kind an den Küchenschrank ging.
Es zog den Apothekerschrank auf, dieser (wohl fehlerhaft verankert) fiel komplett raus, stürzte auf das Kind.
Die Mutter konnte unter diesem Schrank nur noch ihr totes Kind bergen.
Es war füchterlich.
23.10.2011 13:58
Dieser am 23.10.2011 um 13:58 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User marie wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

bluesky
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Aussi
Dánn lasst eben eure Kinder zu Hause. Dann könnt ihr sicher sein, dass die Verantwortung nur ebei euch liegt..... böse

Sorry, aber wenn ich so einen... höre...

Ich betreue seit mehr als 20 Jahren fremde Kinder. Zum Glück ist es mir moch nie passiert, aber wenn, dann weiß ich, dass es ein Unfall war. Denn ich gebe mein Bestes, aber ich bin ein Mensch. Mir passieren Fehler. Hoffentlich nie einer, bei dem eines der Kinder zu Schaden kommt. Hoffentlich!

So lange nicht klar ist, wie das genau passiert ist, finde ich solche Bemerkungen und Unterstellungen einfach daneben!


Ja du machst es dir ja mal wieder sehr einfach! böse

Wir reden hier nicht über ein Mitbringsel des verstorbenen Kindes sondern es wurde in der Kita gebastelt und anscheinend sind sie nach dem Basteln zum Spielen rausgegangen. Ein Kind verhäddert sich nicht und ist in 1 Sekunde tot sondern es findet ein Todeskampf statt, der schon ein wenig länger geht. WO WAREN DIE ERZIEHER????

Als Erzieher muss ich auch die Kinder beaufsichtigen, denn dafür sind diese Einrichtungen AUCH zuständig, denn sonst könnten wir ja alle die Kinder auch alleine zuhause lassen.

Sicherlich können Kinder ab einen bestimmten Alter sich auch mal alleine Beschäftigen ABER wir reden hier von einem 2-jährigen kleinen Kind!!!!

Es ist ein leichtes nur die Hand am 15. eines jeden Monats aufzuhalten aber besonders in dieser Berufsgruppe ist auch ein Hohes Maß an Verantwortung gefragt, da Eltern frenden Menschen ihre Kinder anvertrauen. So wie ich als Mutter mein Kind morgens gesund abgebe, möchte ich es auch gerne am Nachmittag wieder in Empfang nehmen - ist das zuviel verlangt? Da ist es ja wirklich noch harmlos, wenn ich ein Kind wiederbekomme, dessen Auge entweder blau ist oder die Kinder teilweise Bissverletzungen haben.

Ich kann wohl erwarten, dass ausgebildete Pädagogen veranwortungsbewußt mit den Kindern umgehen und in dieser Zeit wo die Kinder dort sind, auch wenigstens durchgehend beaufsichtigt werden, wenn man schon keine Lust hat, sie zu beschäftigen!!!

Ich kenne viele Kitaeinrichtugen und oft hab ich gesehen, dass man lieber in Kabäuschen sitzt und quatsch oder Kaffe trinkt.

Dieser Unfall ist leider KEIN Einzelfall und ich dazu zähle ich nicht all die ganzen Unfälle der Kinder.

Vielleicht machst du einen guten Job, vielleicht auch nicht, dass weiß ich nicht aber ich werfe dir konkret auch nichts vor. Mir aber hier mit solch einer bekloppten Bemerkung entgegen zu treten, zeigt mir, dass auch du deinen Berusstatus verfehlt hast.

Das ganze jahr über wird geprädigt, dass Eltern doch ihre Kinder in die Kita geben sollen und das möglichst recht früh schon, damit ihnen eine Förderung zu teil wird, damit Eltern entlastet sind, damit sie in ihren Beruf zurück können usw.

Denn wenn alle Eltern deinen Ratschlag befolgen, wärest du arbeitslos!!!
23.10.2011 14:31
Dieser am 23.10.2011 um 14:31 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User bluesky wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Sasa Sasa ist weiblich
Professor


images/avatars/avatar-95.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 21.10.2006
Beiträge: 8.949
Bundesland: Niedersachsen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Dem Artikel ist zu entnehmen, daß das Kind zunächst "ins Koma fiel". Strangulieren ist dann ein eher unglücklich gewählter Ausdruck, der Leser stellt sich dann ein strampelndes, zappelndes, schreiendes Kind vor, daß um sein Leben kämpft und von Niemandem gehört wird....

Im vorliegenden Fall wird es wohl so gewesen sein, daß sich die Kette durch die Schaukelbewegung immer enger zog- dann wird irgendwann die Luftzufuhr abgeschnitten und dem Kind wird schummerig, es wird ohnmächtig....und sowas passiert relativ geräuschlos.


Von einem erkennbaren Todeskampf kann hier keine Rede sein.

Was im Ergebnis keinen Unterschied macht.

Wenn ich mein Kind, egal wie alt es ist, in eine Kita gebe, gucke ich mir vorher die Verhältnisse an, den Personalschlüssel etc. Dann kann ich selbst entscheiden. ob ich mein Kind unter den dortigen Verhältnissen in die Kita gebe oder eben nicht. Wenn ich daran zweifle, daß mein Kind dort angemessen - und wie angemessen aussieht, entscheidet jeder Mensch für sich- betreut wird, dann lasse ich es zu Hause.

Aber auch zu Hause ereignen sich jedes Jahr tödliche Unfälle von Kleinkindern. Unglücksfälle eben. Und um genau so einen Unglücksfall handelt sich im vorliegenden Fall.

Daher gibt es keinen Grund, so loszugeifern.


Übrigens- ich bin weder Erzieherin noch Lehrerin großes Grinsen

Für meine berufliche Position ist es realtiv unerheblich, ob alle Eltern ihre Kinder jetzt zu Hause lassen oder nicht...

__________________
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
(Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph, 1788-1860)
23.10.2011 15:06 Sasa ist offline Beiträge von Sasa suchen Nehmen Sie Sasa in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.10.2011 um 15:06 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Sasa wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

putzig55 putzig55 ist weiblich
Professor


images/avatars/avatar-100.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 11.02.2009
Beiträge: 7.660
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Herkunft: am Rhein


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo bluesky

nun mal langsam,Auch erzieher sind Menschen und wenn Du eine eins zu eins Betreuung wünschst,kannst Du das bezahlen?
Leider ist der Personalschlüssel in allen sozialen Berufen sehr niedrig und die Entlohnung mies.
In Mausebärs Kitagruppe sind die hälfte der kinder 2jährige und es gibt eine vollzeit -und 2 Halbtagskräfte plus eine Praktikantin,da kann niemand alle Kinder,auch nicht alle 2jährigen,lückenlos beaufsichtigen.

Leider gibt es viele Leute mit Deiner Einstellung,die laut nach fachmännischer,liebevoller und lückenloser Betreuung schreien (auch in der Altenpflege ),aber für diese Betreuung am liebsten nichts zahlen wollen.

Ich würde nie wieder in einem sozialen Beruf arbeiten wollen,zumindest nicht hier in Deutschland,wo meine Ausbildung und Erfahrung und Verantwortung so schlecht honoriert wird und angesehen ist.

Liebe Grüsse putzig

P:S: und arbeitslos wäre nicht nur Aussi,sondern auch alle Mütter,die arbeiten müssen und auf Betreuung angewiesen sind und damit hätte unsere Gesellschaft ein riesenproblem

__________________
Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind,manche fliegen höher und besser als andere,aber alle fliegen,so gut sie eben können.Sie sollten nicht um die Wette fliegen müssen ,denn
Jeder ist einzigartig
Jeder ist speziell
Und alle wunderschön

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von putzig55: 23.10.2011 15:21.

23.10.2011 15:18 putzig55 ist offline E-Mail an putzig55 senden Beiträge von putzig55 suchen Nehmen Sie putzig55 in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.10.2011 um 15:18 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User putzig55 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

bluesky
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ist ja alles richtig Sasa, was du schreibst und die Kleine vermutlich gar nicht erst zum Schreien/weinen kam, daher sollte immer ein Erzieher auch die spielenden Kinder beaufsichtigen!

Aber weißt du, wenn sowas in einem elterlichen Umfeld geschieht, ist das nicht nur schlimm genug sondern dann wird auch noch über diese Eltern gewettert bis zum geht nicht mehr und sie werden mit Vorwürfen überschüttet.

Eine Kita hingegen ist NUR dazu da, die Kinder alterentsprechend zu beschäftigen/ zu fördern und sie zu beaufsichtigen und dafür gibt es eine monatliche Entlohnung!
Das heißt, dass ich als berufstätige Mutter, wildfremden Menschen mein Kind anvertrauen muss.

Kita-Einrichtungen achten teilweise penibel darauf, wie Eltern mit ihren Kindern umgehen, ob sie sauber und gewaschen sind, ob Wunden oder blaue Flecke sichtbar sind ob Eltern ihre Aussichtspflicht verletzen usw. alles wird dokumentiert und die Eltern werden zur Rede gestellt oder es geht gleich ein Bericht an ein Jugendamt raus - ist ja auch alles soweit ok.

Aber da stellt sich ein "AUSSI" hin und läßt sowas gleich vom Stapel, denn gerade ihr Berufsstatus ist es doch, der o.g. Aufgaben nachkommen soll und nur weil in einer Kita noch nichts passiert ist, heißt noch lange nicht dass die Betreuer gute Arbeit leisten!

Es ist doch nicht zuviel, wenn ich erwarte, dass mit den Kindern verantwortungsbewusst umgegangen wird und eine Gruppe von 2 oder 3-jährige, kann ich eben nicht unbeaufsichtigt lassen, denn ansonsten dürften diese auch alleine zuhause bleiben.
23.10.2011 15:26
Dieser am 23.10.2011 um 15:26 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User bluesky wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

leasingmama
Beamter


images/avatars/avatar-2231.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 05.08.2008
Beiträge: 4.384


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Fällt die gesamte Blutzufuhr - Beispiel Herzstillstand - zum Gehirn aus tritt ein allgemeiner Sauerstoffmangel, die sogenannte Globalhypoxie, auf. Es kommt nach etwa zehn Sekunden zur Bewusstlosigkeit. Nach 2 bis 3 Minuten beginnt Gehirngewebe abzusterben, nach circa zehn Minuten tritt der Hirntod ein.

Unglaublich schnell oder ?

Anderseits erinnere ich mich in diesem Zusammenhang an ein PK, dass einen I-Kindergarten besuchte. FAS, kein Gefühl für Gefahren. Dieses Kind ( 6 Jahre) saß auf der Schaukel und sprang dort einfach im schaukeln ab. Mit dem Kopf vor die Nachbarschaukel, die ebenfalls in Betrieb war. Und das genau in dem Moment, als ich zum Abholen dort aufkreuzte. Das Kind taumelte, wankte, reagierte nicht auf Ansprache und mein erster Gedanke war: eine Gehirnerschütterung. In dem Moment kam die Erzieherin aus ihrer "Tratschecke" dazu und sagte locker zu mir: Das macht der öfter geschockt .
Ich will damit nicht einen Rundumschlag gegen Erzieher loslassen. Es gibt, wie in jedem Beruf, solche und solche.

__________________
Dieser Beitrag könnte Spuren von Zynismus, Ironie, schwarzem Humor und Sarkasmus enthalten. Nicht für Allergiker geeignet.

23.10.2011 15:38 leasingmama ist offline Beiträge von leasingmama suchen Nehmen Sie leasingmama in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.10.2011 um 15:38 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User leasingmama wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

bluesky
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von putzig55
Hallo bluesky

nun mal langsam,Auch erzieher sind Menschen und wenn Du eine eins zu eins Betreuung wünschst,kannst Du das bezahlen?
Leider ist der Personalschlüssel in allen sozialen Berufen sehr niedrig und die Entlohnung mies.
In Mausebärs Kitagruppe sind die hälfte der kinder 2jährige und es gibt eine vollzeit -und 2 Halbtagskräfte plus eine Praktikantin,da kann niemand alle Kinder,auch nicht alle 2jährigen,lückenlos beaufsichtigen.

Leider gibt es viele Leute mit Deiner Einstellung,die laut nach fachmännischer,liebevoller und lückenloser Betreuung schreien (auch in der Altenpflege ),aber für diese Betreuung am liebsten nichts zahlen wollen.

Ich würde nie wieder in einem sozialen Beruf arbeiten wollen,zumindest nicht hier in Deutschland,wo meine Ausbildung und Erfahrung und Verantwortung so schlecht honoriert wird und angesehen ist.

Liebe Grüsse putzig

P:S: und arbeitslos wäre nicht nur Aussi,sondern auch alle Mütter,die arbeiten müssen und auf Betreuung angewiesen sind und damit hätte unsere Gesellschaft ein riesenproblem


Es geht hier nicht um eine 1:1 Betreuung aber dann kann man eben nur weniger Kinder in den Gruppen betreuen oder mehr Personal einstellen.

Leider gehören wir Deutschen zu denen, die sich zwar das ganze Jahr über alles beschweren (ja, auch teilweise zu Recht) aber keiner hat soviel Arsch in der Hose und geht auf die Strasse. Mir ist es doch lieber, die Kita bleibt eben mal einen Monat zu und dafür ändert sich etwas. Alle Erzieher haben es doch in der Hand, schließt euch zusammen und weißt auf die Mißstände hin, es gibt soviele arbeitslose Erzieher, die nur auf einen Job warten.

Es ist auch richtig, dass gerade die sozialen Berufe, finanziell nicht entlohnt werden aber da kann ich nur sagen, Augen auf bei der Berufswahl, sorry ist aber eben so.***

Aber man kann ja auch eine Umschulung machen und sich einen Beruf wählen, wo man besser verdient. Ist aber auch egal, wenn ich als Erzieher diesen Beruf ausüber, muss ich eben die Gruppen (Malen, Basteln, spielen) so organisieren, dass auch wenigstens jede Gruppe eine Betreuung hat.


***= ich wollte damals auch kurzfristig erzieherin werden aber ich mir im Berufsinformations-Zenter dann durchgelesen hatte, wie die Verdienstmöglichkeiten aussehen, ist mir gleich alles vergangen. Was nützt mir die Liebe zu Kindern und mit ihnen zu arbeiten, wenn ich am Ende des Monats noch ergänzende Leistungen beantragen muss.

Aber hätte ich Sozialpädagogik studiert und einen Job im Jugendamt bekommen, dann hätte ich mir keine weiteren Sorgen machen müssen!großes Grinsen
23.10.2011 15:41
Dieser am 23.10.2011 um 15:41 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User bluesky wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Sasa Sasa ist weiblich
Professor


images/avatars/avatar-95.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 21.10.2006
Beiträge: 8.949
Bundesland: Niedersachsen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ähem...
Warst Du es nicht, bluesky, die in Hartz IV abzurutschen drohte, weil das JA nicht mit der Kita-Betreuung und den Begleitumständen einverstanden war, Du aber ohne Kita-Betreuung Deiner Selbstständigkeit nicht angemessen nachgehen konntest?

Wenn dem so ist, dann kann man dieses "Augen auf bei der Berufswahl" wohl postwendend zurückgeben....
Es gibt ja Leute, die sich Nannys en masse leisten können und auf mangelnde staatliche Angebote nicht angewiesen sind- vielleicht hättest Du einen Beruf ergreifen sollen, der Dir ähnliches ermöglicht?

Oder einen, bei dem sich Selbstständigkeit und Kinderbetreuung besser vereinbaren lassen?

__________________
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
(Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph, 1788-1860)
23.10.2011 15:51 Sasa ist offline Beiträge von Sasa suchen Nehmen Sie Sasa in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.10.2011 um 15:51 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Sasa wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

putzig55 putzig55 ist weiblich
Professor


images/avatars/avatar-100.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 11.02.2009
Beiträge: 7.660
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Herkunft: am Rhein


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Tja bluesky

das ist schon alles richtig so,sag das mal der Regierung,den Bezirken,den Kommunen oder was weiss ich,in den städtischen Kindergärten zahlen Eltern von 2jährigen hier fast 400 Euro pro Monat und wenn mehr Erzieher eingestellt würden,wären die Kosten ja noch höher.Das sagt sich alles so leicht,aber umsetzen lässt es sich halt schwerer.Auch in unsrere Kita steht nicht immer ein Erzieher neben jedem Kind und wenn nur ein Kind vielleicht hochgebracht werden muss,weil es zur Toilette muss oder gewickelt werden muss,ist schon wieder ein Erzieher weniger für die anderen da.Stammtischparolen helfen eher nicht dabei und gut,dass Du da einen anderen Beruf gewählt hast,sollten mal alle tun,dann bräuchtest Du ja keine Kita für Dein BRPK zu suchen,es gäb halt keine.

__________________
Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind,manche fliegen höher und besser als andere,aber alle fliegen,so gut sie eben können.Sie sollten nicht um die Wette fliegen müssen ,denn
Jeder ist einzigartig
Jeder ist speziell
Und alle wunderschön
23.10.2011 15:53 putzig55 ist offline E-Mail an putzig55 senden Beiträge von putzig55 suchen Nehmen Sie putzig55 in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.10.2011 um 15:53 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User putzig55 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Monserat
Student


images/avatars/avatar-55.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 01.07.2005
Beiträge: 3.199
Bundesland: Hessen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von bluesky Alle Erzieher haben es doch in der Hand, schließt euch zusammen und weißt auf die Mißstände hin, es gibt soviele arbeitslose Erzieher, die nur auf einen Job warten.
Du scheinst nicht mal zu ahnen, wie hoch die finanziellen Belastungen dann für die Eltern wäre, wenn man deine *Bedingungen* erfüllen würde. Außerdem scheinst du überhaupt keine Ahnung vom derzeitigen Erziehermangel zu haben. Allein in Hessen fehlen z.Z. 3000 ErzieherInnen.

Es ist auch richtig, dass gerade die sozialen Berufe, finanziell nicht entlohnt werden aber da kann ich nur sagen, Augen auf bei der Berufswahl, sorry ist aber eben so.***
Gut, dass nicht jeder so denkt - ansonsten hättest du ja wohl auch keine Möglichkeit, dein Kind in einer Kita unterzubringen.


***= ich wollte damals auch kurzfristig erzieherin werden.............
schade, dann könntest du ja jetzt genügend Beispiele nennen, wie man (DU) es besser macht.

Ich kann nur vermuten, warum du so gegen ErzieherInnen und Einrichtungen *wetterst*. Anscheinend hat dir da mal jemand gewaltig *auf den Fuß getreten*. Denn deine Argumentationen sind wirklich bitterbös - und das ausgelöst durch einen Artikel, aus dem noch nicht einmal hervorgeht, warum und wie das Unglück genau passiert ist...................
LG Monserat

23.10.2011 16:01 Monserat ist offline E-Mail an Monserat senden Beiträge von Monserat suchen Nehmen Sie Monserat in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.10.2011 um 16:01 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Monserat wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

sonnenblume74 sonnenblume74 ist weiblich
Baby



[meine Galerie]


Dabei seit: 01.04.2011
Beiträge: 43
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Also ich glaube das war ein schrecklicher Unfall aber vermutlich nicht die Schuld der Aufsichtsperson wenn sich das innerhalb von 1-3min abgespielt hat?

(es sei denn das Kind hätte eindeutig einen Todeskrampf gehabt und keiner hat es gesehen-> soviel Aufsicht bei einer 2 Jährigen erwarte ich schon das jemand in der Nähe ist.)

Ganz ehrlich, Kastanienkette, Holzperlenkette ein Schal im Winter, den Karnevalsorden zu Karneval usw.; die Kette, wird das alles abgelegt, wenn es zum Spielen rausgeht? Die meisten Kinder haben doch im Winter z.B. den Schal um und hier sagt keiner was, max. das man den in die Jacke stopft aber das kann auch zu solchen Unfällen führen. Oder die Mütze die man festbindet....

Allerdings finde ich es auch manchmal sehr seltsam, wenn ich in unsere KiGa gehe, 4 Kinder da unbeaufsichtigt rumstehen und ich dann die Erzieherin suchen muss verwirrt

__________________
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

LG Sonnenblume74
23.10.2011 16:09 sonnenblume74 ist offline Beiträge von sonnenblume74 suchen Nehmen Sie sonnenblume74 in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.10.2011 um 16:09 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User sonnenblume74 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

bluesky
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sasa
Ähem...
Warst Du es nicht, bluesky, die in Hartz IV abzurutschen drohte, weil das JA nicht mit der Kita-Betreuung und den Begleitumständen einverstanden war, Du aber ohne Kita-Betreuung Deiner Selbstständigkeit nicht angemessen nachgehen konntest?

Wenn dem so ist, dann kann man dieses "Augen auf bei der Berufswahl" wohl postwendend zurückgeben....
Es gibt ja Leute, die sich Nannys en masse leisten können und auf mangelnde staatliche Angebote nicht angewiesen sind- vielleicht hättest Du einen Beruf ergreifen sollen, der Dir ähnliches ermöglicht?

Oder einen, bei dem sich Selbstständigkeit und Kinderbetreuung besser vereinbaren lassen?


Mein erlernter Beruf ist Sekretärin und würde ich diesen weiter ausüben, hätte ich keinerlei Flexibilität einem Kind gegenüber. Jetzt bin ich seit einigen Jahren selbständig und kann flexibel arbeiten. Das bedeutet aber auch, dass ich irgendwann einmal mich meiner Arbeit widmen muss. Ich kann gerne auch mal 2-3 Monate alles schleifen lassen aber dann muss auch ich wieder etwas tun dürfen.

Ich denke, dass ich einem Pflegekind gegenüber sehr viel Flexibilität mitbringen kann, mal abgesehen von denen, die eh nur als Hausfrau tätig sind, welches nicht abwertend gemeint ist.

In meinem ursprünglichen Beruf habe ich auch sehr gut verdient aber da hätte ich eben nicht mal 3 oder 6 Monate zuhause bleiben können.

Ich habe mich auch nicht darüber beschwert, dass ich Hartz 4 bezogen hatte (bin übrigens seit 2 Wochen wieder draussen), nur habe ich dann auch von dem Geld des PK gelebt, zwangsläufig, welches für mich nicht der Sinn der Sache war, denn alles Geld, was ich vom JA bekomme, soll letztendlich Zwergi zu Gute kommen.

Welche PM spart schon für sein PK und gibt dies mit in die nächste Familie ?

Ich habe mich auch beim JA durchgesetzt und die Kita bekommen, die ich wollte; 15 Kinder und 4 Erzieher, was will man mehr?! Und da bin ich mir sicher, dass man sich vernünftig um die Kinder kümmert und sie auch beaufsichtigt.
23.10.2011 16:21
Dieser am 23.10.2011 um 16:21 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User bluesky wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

bluesky
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von putzig55
Tja bluesky

das ist schon alles richtig so,sag das mal der Regierung,den Bezirken,den Kommunen oder was weiss ich,in den städtischen Kindergärten zahlen Eltern von 2jährigen hier fast 400 Euro pro Monat und wenn mehr Erzieher eingestellt würden,wären die Kosten ja noch höher.Das sagt sich alles so leicht,aber umsetzen lässt es sich halt schwerer.Auch in unsrere Kita steht nicht immer ein Erzieher neben jedem Kind und wenn nur ein Kind vielleicht hochgebracht werden muss,weil es zur Toilette muss oder gewickelt werden muss,ist schon wieder ein Erzieher weniger für die anderen da.Stammtischparolen helfen eher nicht dabei und gut,dass Du da einen anderen Beruf gewählt hast,sollten mal alle tun,dann bräuchtest Du ja keine Kita für Dein BRPK zu suchen,es gäb halt keine.


Sorry ist leider gar kein Argument für mich, es geht hier um das Leben der Kinder und nicht ob ein Baum gefällt wird oder nicht!

Jeder von uns kann selbst entscheiden ob er Kinder möchte oder nicht und wenn man sich dazu entschließt, kann man nicht alle Kosten immer auf den Staat abwälzen. Ich hätte mich auch für eine private Kita entscheiden können aber das hat eben andere Gründe als der finanzielle Aspekt. Als Pflegeeltern zahlen wir hier in Berlin zumindest, eh nur den Mindestsatz und ansonsten geht es nach Einkommen. Aber auch wenn ich 400,00 € zahlen müsste, wäre es ok für mich. Und ob es nun 23,00 € oder 400,00 € oder 800,00 € monatlich sind, ich erwarte doch nichts unnormales, die Erzieher sollen sich lediglich um die Kinder kümmern und sie vernünftig betreuen.

Und wenn ich kein Geld habe und es mir finaziell schlecht geht, sollte ich einfach mal überlegen ob es richtig ist, ein Kind in die Welt zu setzen, alles andere ist doch purer Egoismus.
23.10.2011 16:30
Dieser am 23.10.2011 um 16:30 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User bluesky wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

bluesky
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Monserat
Zitat:
Original von bluesky Alle Erzieher haben es doch in der Hand, schließt euch zusammen und weißt auf die Mißstände hin, es gibt soviele arbeitslose Erzieher, die nur auf einen Job warten.
Du scheinst nicht mal zu ahnen, wie hoch die finanziellen Belastungen dann für die Eltern wäre, wenn man deine *Bedingungen* erfüllen würde. Außerdem scheinst du überhaupt keine Ahnung vom derzeitigen Erziehermangel zu haben. Allein in Hessen fehlen z.Z. 3000 ErzieherInnen.

Dann sollte man auch in Hessen mal streiken und auf die Strassen gehen. Warum macht denn keiner was?

Es ist auch richtig, dass gerade die sozialen Berufe, finanziell nicht entlohnt werden aber da kann ich nur sagen, Augen auf bei der Berufswahl, sorry ist aber eben so.***
Gut, dass nicht jeder so denkt - ansonsten hättest du ja wohl auch keine Möglichkeit, dein Kind in einer Kita unterzubringen.

Na dann hätte ich wohl mein Kind privat betreuen lassen müssen, denn diese Option gibt es ja notfalls auch und was gerade unsere PK angeht, für diese bekommen wir ja nun auch ne ganze Menge Geld vom Staat, um das zu finanzieren.


***= ich wollte damals auch kurzfristig erzieherin werden.............
schade, dann könntest du ja jetzt genügend Beispiele nennen, wie man (DU) es besser macht.

Ich kann nur vermuten, warum du so gegen ErzieherInnen und Einrichtungen *wetterst*. Anscheinend hat dir da mal jemand gewaltig *auf den Fuß getreten*. Denn deine Argumentationen sind wirklich bitterbös - und das ausgelöst durch einen Artikel, aus dem noch nicht einmal hervorgeht, warum und wie das Unglück genau passiert ist...................

Ja vielleicht sind sie bitterbös aber leider ist es realität. Morgens bringt man ein kerngesundes Kind in die Kita und Mittags kommen sie zerbissen und zerkratzt zurück. Fragt man was passiert sei, bekommt man zur Antwort, sind eben Kinder, kann schon mal passieren. Bringe ich ein Kind in die Kita, was einen blauen Fleck hat, muss ich Rede und Antwort stehen! Und mir ist bisher keiner auf den "Fuß getreten"aber ich habe Augen im Kopf. Fakt ist jedoch in diesem Fall, dass das Kind hätte nicht sterben müssen, wenn man zum Einen die gebastelten Kastanien-Ketten in den Räumlichkeiten verblieben wären und zum Anderen die 2-jährigen Kinder beaufsichtigt wären.

Nur so am Rande, mein damaliges PK war 3 Jahre alt und ging in die Kita. Zur Weihnachtszeit brannten überall Kerzen und die Kinder waren ohne Aufsicht, weil man es bevorzugte im Büro Kaffe zu trinken. Die Kita brannte ab und 1 Kiind verstarb. Auch in den Zeiten zuvor, habe ich immer wieder gesehen, dass die Kinder ohne Aufsicht waren und man auch nie mit den Kindern mal beschäftigt war oder zum Spaziergang ging.
Auch meine Beschwerden beim JA brachten nichts. Als die Kita dann abgebrannt war, haben einige Eltern und ich Anzeige erstattet und ebenso auch auf die dokumentierten Mißstände hingewiesen. Alle Erzieher wurden später entlassen, dass ist traurig aber hätte das JA schon eher eingegriffen, hätte man das evt. verhindern können.

LG Monserat

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von bluesky: 23.10.2011 16:46.

23.10.2011 16:44
Dieser am 23.10.2011 um 16:44 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User bluesky wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Kastanienkette - Kindergartenunfall
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™