Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 6 Mitglieder
- davon 3 unsichtbar
- 18 Besucher
- 24 Benutzer gesamt

Ekirlu
Petra_Andrea
Prysseliese

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Bensoma (58)
jere (49)
Karolina (52)
Maxina14 (39)
Mel_1988 (31)
Siebenschläfer (40)
tanje62
Vanato (49)
zicke1990 (29)

neuste Mitglieder
» Nat
registriert am: 21.08.2019

» Mazemi
registriert am: 21.08.2019

» pommesparade
registriert am: 21.08.2019

» Fahradfahrerin
registriert am: 20.08.2019

» Tifo
registriert am: 18.08.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Fernseh- und Radiotipps, sowie Videos im Netz » 09.03.2010- 37 Grad- Kinder versuchen einen Neuanfang » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen 09.03.2010- 37 Grad- Kinder versuchen einen Neuanfang
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz


09.03.2010- 37 Grad- Kinder versuchen einen Neuanfang Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

37 Grad
Wo die starken Kerle wohnen
Kinder versuchen einen Neuanfang


Dienstag, 09.03.2010 22:15 - 23:00 Uhr

Adrian (9) holt mit der Axt aus und zerschlägt einen Ast. Glücklich sieht er dabei aus und hoch konzentriert. Zusammen mit zehn anderen Jungs in seinem Alter soll er zwei Monate lang auf einer Alm leben, fern ab von Playstation, Handy und auch von Eltern und Schule. Hier müssen sie Holz hacken, Kühe melken, Fische fangen. Bei Adrian und den anderen Jungs wurde ADS diagnostiziert, die Aufmerksamkeitsstörung, die meist mit Tabletten behandelt wird. Eine umstrittene Methode.

Die Organisatoren des Alm-Projekts um den Hirnforscher Professor Gerald Hüther wagen ein ambitioniertes Experiment: Sie setzen die Tabletten ab und hoffen darauf, dass die Erfahrungen auf der Alm den Kindern helfen werden, danach selbstbestimmt und ohne Medikamente in ihren Familien leben zu können. Die ersten Tage in der kleinen Holzhütte in Südtirol auf 2.400 Meter Höhe sind mühselig. Adrian stört häufig, Robin (8 ) hat Heimweh, sein Bruder Nikola (10) träumt vor sich hin und kriegt viele Dinge einfach nicht mit.

Einige Wochen später ist die Horde der wilden Kerle, die von drei Betreuern begleitet wird, ruhiger geworden. Aber ob dieser Zustand anhält? In der Zwischenzeit werden auch die Eltern geschult. Carola, die allein erziehende Mutter von Adrian, erfährt zum ersten Mal, dass auch andere Eltern nicht mehr weiter wissen. Auch deren Kinder schreien oder hauen einfach ab, wenn der Druck durch Hausaufgaben zu groß wird, wenn sie essen sollen oder einfach nur die Zähne putzen.

Maru (46), die Mutter von Robin und Nicola, steht dem Almprojekt teilweise skeptisch gegenüber. Sie ist Kinderärztin und behandelt selbst viele Kinder mit ADS-Symptomatik. Zwar hofft auch sie, dass Robin und Nikola gefestigter zurück kehren, aber dass deren Probleme alleine durch die Alm-Erfahrungen verschwinden, glaubt sie nicht. Sie will sich offen halten, ob sie ihren Söhnen auch nach der Alm nicht doch wieder Tabletten gibt. Der Vater von Robin und Nikola lehnt das ab. Er setzt wie die meisten Eltern große Hoffnungen auf die Auszeit auf dem Berg.

"Da läuft doch etwas völlig falsch in unserer Gesellschaft, wenn wir von Schulen und Ärzten dazu angehalten werden, unsere Kinder mit Tabletten ruhig zu stellen", sagt Susanne, die Mutter von Malte (11), der auch mit auf die Alm gegangen ist. Früher habe es doch auch lebendige Kinder gegeben, und die wären auch ohne Tabletten klar gekommen. Aber heute, glaubt Susanne, hat die gesellschaftliche Toleranz für Kinder wie Malte stark abgenommen.

Nach knapp acht Wochen auf der Alm steht Adrian barfuß in einem Kuhfladen und strahlt. Er hat gelernt, beim Essen machen zu helfen, selbständig Aufgaben zu übernehmen, sich in die Gruppe einzuordnen. Dinge, die seine Mutter kaum noch für möglich gehalten hat. In wenigen Tagen geht die Schule wieder los für Adrian und die anderen Jungs, dann wird sich zeigen, ob die Alm Langzeitwirkung entfaltet oder einfach nur eine Zeit voller intensiver Erfahrungen war.

"37 Grad" zeigt die Kinder in ihrem Leben vor der Alm, begleitet sie bei diesem Ausnahme-Experiment allein und auf sich selbst gestellt hoch oben auf dem Berg und will wissen, ob sich ihr Leben in den Wochen danach wirklich so geändert hat, dass sie keine Medikamente mehr brauchen und ein neues Selbstwertgefühl aufgebaut haben.

Film von Katharina Gugel und Ulf Eberle



Quelle und Rechte: http://37grad.zdf.de/ZDFde/inhalt/14/0,1...9388100,00.html

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
07.03.2010 11:20 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 07.03.2010 um 11:20 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Themenstarter Thema begonnen von Reica

Medientipp: 37 Grad: Wo die starken Kerle wohnen Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Medientipp: 37 Grad: Wo die starken Kerle wohnen

Am 09. März 2010 sendet das ZDF um 22:15 Uhr im Rahmen der Reihe 37 Grad die Dokumentation "Wo die starken Kerle wohnen" - es geht um 10 Jungen, die alle mit der Diagnose "ADS" zwei Monate auf einer Alm einem Experiment nachgehen dessen Ziel es ist auf die medikamentöse Behandlung zu verzichten. Organisiert wird das Projekt von Professor Gerald Hüther.

Die rein medikamentöse Behandlung von dem, was landläufig (recht schnell) mit ADS oder auch ADHS um- oder beschrieben ist in vielen (vor allem pädagogischen Kreisen) heftig umstritten. Trotz allem nimmt die medikamentöse Behandlung............



Weiterlesen, Quelle und Rechte: http://www.reticon.de/nachrichten/medien...ohnen_2565.html

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
09.03.2010 07:19 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 09.03.2010 um 07:19 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Fernseh- und Radiotipps, sowie Videos im Netz » 09.03.2010- 37 Grad- Kinder versuchen einen Neuanfang
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™