Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 0 Mitglieder
- davon 0 unsichtbar
- 16 Besucher
- 16 Benutzer gesamt


Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Aninam (52)
Annisu (50)
Eva L. (58)
Löwenherz30 (32)

neuste Mitglieder
» Sandra D.
registriert am: 24.06.2019

» ARGUS
registriert am: 24.06.2019

» Northman72
registriert am: 21.06.2019

» Colgathe
registriert am: 21.06.2019

» Wernerin
registriert am: 19.06.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Behördenruf 115 nimmt Pilotbetrieb auf » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Behördenruf 115 nimmt Pilotbetrieb auf
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz


Behördenruf 115 nimmt Pilotbetrieb auf Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

EINHEITLICHE TELEFONNUMMER

Behördenruf 115 nimmt Pilotbetrieb auf

Was bei Polizei und Feuerwehr funktioniert, soll jetzt auch den Umgang mit Behörden vereinfachen. Unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer 115 sollen künftig Bürgerfragen beantwortet werden. Ab Dienstag kann das System in vier Bundesländern getestet werden.


Welche Papiere brauche ich, um zu heiraten? Wie melde ich ein Gewerbe an oder beantrage eine Lohnsteuerkarte? Wann kommt die Müllabfuhr? Wer die zuständige Stelle für bestimmte Leistungen der öffentlichen Verwaltung nicht kennt oder schlicht gleich mehrere solcher Fragen auf einmal beantwortet haben möchte, soll künftig über einen einzigen Anruf bei der Nummer 115 Antworten bekommen. Die einheitliche Behörden-Telefonnummer startet am Dienstag in Hessen, Berlin, Hamburg, der Stadt Oldenburg sowie Teilen von Nordrhein-Westfalen ihren Pilotbetrieb.

"Wir lieben Fragen", ermuntert das Projekt "D115" in seinem offiziellen Flyer potenzielle Anrufer. Die einheitliche Telefonnummer soll zunächst für die zehn Millionen Einwohner der Modellregionen einen direkten Draht zur Verwaltung schaffen und zugleich die Verwaltungsebenen verbinden. Mussten sich zum Beispiel Bafög-Interessenten bislang an Kommune, Land oder Bund wenden - je nachdem, ob Schüler, Student oder angehender Handwerksmeister - so soll künftig "ebenenübergreifend" die 115 als erste telefonische Anlaufstelle bereitstehen. Sie ist montags bis freitags jeweils von 8 Uhr bis 18 Uhr erreichbar.

Die Idee für die einheitliche Behördenrufnummer entstand auf einem IT-Gipfel der Bundesregierung vor knapp zweieinhalb Jahren. Für ihre Umsetzung werden nun bestehende - überwiegend kommunale - Servicecenter vernetzt. Schon im Laufe des zweijährigen Probebetriebs sollen nach und nach weitere Regionen hinzukommen. Alle 115-Servicecenter nutzen ein gemeinsames Wissensmanagement-System, in dem unter anderem die 150 häufigsten Bürgeranfragen nebst Antworten verzeichnet sind, darunter auch je 25 Anliegen, die Landes- und Bundesbehörden betreffen. Die Liste soll nach Angaben des federführenden Bundesinnenministeriums ständig aktualisiert und erweitert werden.

Einfach aber nicht kostenlos

Bekommt ein Anrufer bei der 115 auf seine Frage im nächstgelegenen Servicecenter dennoch nicht sofort eine Antwort und wird sein Anliegen zum Beispiel an eine Fachbehörde weitergeleitet, soll er binnen 24 Stunden einen Rückruf erhalten. Auch eine Rückmeldung per E-Mail oder Fax ist möglich. Die Mehrheit der Anfragen - laut Innenministerium mindestens 55 Prozent - soll aber direkt beim ersten Kontakt beantwortet werden.

In anderen Ländern gibt es bereits Vorbilder für eine einheitliche Behördenrufnummer, zum Beispiel "Allô Service Public 3939" in Frankreich. Auch in Deutschland ist ein Telefonservice über mehrere Verwaltungsebenen hinweg nicht neu. So gibt es beispielsweise seit 2005 den "Hamburg-Service" mit einer einzigen Rufnummer als Draht zur Kommunal- und Landesverwaltung. Eine zentrale Servicenummer über sämtliche Ebenen in einem föderalen Staat hinweg ist dem Bundesinnenministerium zufolge jedoch ein Novum.

Im Gegensatz zu Anrufen bei den ebenfalls dreistellig-prägnanten Nummern 110 und 112 für Notrufe ist das Einholen einer Behördenauskunft über die 115 nicht kostenlos. Aus dem Festnetz fallen nach Angaben des Branchendienstes Teltarif je nach Anbieter zwischen sieben und zwölf Cent pro Minute an. Wer aus dem Mobilfunknetz anruft, zahlt demnach bis zu 50 Cent pro Minute.

Teltarif kritisierte am Montag mangelnde Transparenz auf Seiten der Anbieter sowie das Fehlen einer gesetzlichen Pflicht zur Tarifansage bei 115-Anrufen. Angesichts der mitunter recht hohen Minutenpreise sei die angekündigte "schnelle und kompetente Bearbeitung aus Verbrauchersicht unabdingbar", erklärte der Branchendienst.


Quelle, Rechte und weitere Informationen: http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,615045,00.html

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
24.03.2009 06:47 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 24.03.2009 um 06:47 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Behördenruf 115 nimmt Pilotbetrieb auf
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™