Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 8 Mitglieder
- davon 4 unsichtbar
- 23 Besucher
- 31 Benutzer gesamt

billaluna
Feljas
Mago
Michelle77

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

miki1505 (55)
svere (44)
tine100 (52)

neuste Mitglieder
» Franjo
registriert am: 18.10.2019

» wollmotte
registriert am: 17.10.2019

» Naddel1980
registriert am: 17.10.2019

» luac
registriert am: 15.10.2019

» mosweb
registriert am: 15.10.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Baby Siri durchlebt Martyrium » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Baby Siri durchlebt Martyrium 4 Bewertungen - Durchschnitt: 8,754 Bewertungen - Durchschnitt: 8,754 Bewertungen - Durchschnitt: 8,754 Bewertungen - Durchschnitt: 8,75
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Nicole Nicole ist weiblich
Azubi


images/avatars/avatar-1447.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 11.04.2005
Beiträge: 2.491
Bundesland: Niedersachsen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

schrecklich Schreck

__________________
LG
Nicole
mit GöGa,4 leibl.Kindern,1 PS und 1 PT
25.07.2009 09:10 Nicole ist offline E-Mail an Nicole senden Beiträge von Nicole suchen Nehmen Sie Nicole in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 25.07.2009 um 09:10 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Nicole wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Heike74 Heike74 ist weiblich
Windelpupser


images/avatars/avatar-95.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 24.08.2008
Beiträge: 52


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

MIr laufen die Tränen, kann es nicht fassen, wir haben momentan selber ein Baby zur Pflege, wie kann mann nur???

__________________
LG Heike
25.07.2009 09:21 Heike74 ist offline Beiträge von Heike74 suchen Nehmen Sie Heike74 in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 25.07.2009 um 09:21 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Heike74 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Calluna Calluna ist weiblich
Chef


images/avatars/avatar-2000.png
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 5.769
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Im Knast wird es kaum Mitgefangene geben, die Verständnis für die grausamen Taten haben werden.
Ich bin mir sicher, dass die beiden im Knast einige Foltermethoden kennenlernen werden.
Vielleicht wird der eine oder andere Aufseher dann auch mal wegsehen.

Kanns mir vorstellen, ohne jemandem etwas zu unterstellen!

Calluna

__________________
http://www.familienhilfe-sbano-uganda.de/
25.07.2009 12:29 Calluna ist offline Beiträge von Calluna suchen Nehmen Sie Calluna in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 25.07.2009 um 12:29 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Calluna wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Mirabell
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

meine güte mir stehen auch die tränen in den augen. alleine der gedanke, was das arme würmchen durchgemacht hat, macht mich fertig.
das sind keine eltern, sondern schreckliche monster. den selbst tiere tuen so etwas nicht mit ihren jungen.

ich verstehe nur nicht, wieso das ja da nicht eher eingegriffen hat, wo sie doch schon einen tip bekommen hatten.
25.07.2009 13:59
Dieser am 25.07.2009 um 13:59 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Mirabell wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Jekar04 Jekar04 ist weiblich
Privatschüler


images/avatars/avatar-40.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 17.03.2007
Beiträge: 1.902


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich vertraue da auch voll und ganz den Mitgefangenen.

Kinderschänder und Konsorten haben da kein ruhiges Leben,und das verdiehntermaßen.

__________________
Liebe Grüße

*Das Lächeln ist ein Licht im Fenster der Seele. Ein Zeichen das das Herz zu Hause ist*
(Reinhard Becker)
25.07.2009 14:57 Jekar04 ist offline Beiträge von Jekar04 suchen Nehmen Sie Jekar04 in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 25.07.2009 um 14:57 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Jekar04 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Annegret2
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

... mir ist schlecht, das ist soooo schlimm böse
25.07.2009 17:16
Dieser am 25.07.2009 um 17:16 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Annegret2 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Themenstarter Thema begonnen von Reica

Ermordetes Baby Siri Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ermordetes Baby Siri
Jugendamt-Mitarbeiterin angeklagt

Im Fall des von seinen Eltern zu Tode gequälten Babys Siri ist eine Mitarbeiterin des Jugendamts Wetzlar angeklagt worden. Sie soll die Verletzungen des Babys vor dessen Tod gesehen, aber nichts unternommen haben.


Wendung im tragischen Fall der kleinen Siri: Das acht Monate alte Baby war von seinen Eltern in Wetzlar brutal getötet worden. Das Paar wurde bereits zu lebenslangen Haftstrafen wegen Mordes verurteilt. Nun muss sich auch eine Mitarbeiterin des Jugendamtes Wetzlar vor Gericht verantworten - wegen Körperverletzung durch Unterlassen.

Schwere Verletzungen ignoriert

Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft wiegt schwer. Die 28-jährige Frau soll bei zwei Hausbesuchen in Siris Familie im Dezember 2007 und im April 2008 die schweren äußeren Verletzungen des Babys - besonders im Gesichtsbereich – wahrgenommen haben. Ein Nachbar hatte das Jugendamt über das misshandelte Kind informiert.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft leitete die Mitarbeiterin aber keine "dringend erforderliche und sich aufdrängende" medizinische Versorgung des Babys ein. Sie nahm somit "zumindest in Kauf", dass die von den Verletzungen herrührenden Schmerzen weiter andauern. Darin wäre nach Gesetzeslage eine Körperverletzung durch Unterlassen zu sehen.

Den Tod des Kindes ungefähr zwei Wochen nach dem letzten Besuch der Jugendamts-Mitarbeiterin in der Familie konnte sie nach Auffassung der Staatsanwaltschaft allerdings nicht vorhersehen. Ein Termin für die Verhandlung vor dem Schöffengericht in Wetzlar steht noch nicht fest. Die 28-Jährige muss mit bis zu fünf Jahren Haft rechnen, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte..........................


Weiterlesen, Quelle und Rechte: http://www.hr-online.de/website/rubriken...cument_38163651

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
15.10.2009 06:26 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 15.10.2009 um 06:26 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Themenstarter Thema begonnen von Reica

Ermordetes Baby Siri- "Keine Verletzungen wahrgenommen" Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ermordetes Baby Siri
"Keine Verletzungen wahrgenommen"

Monatelang wurde die kleine Siri von ihren Eltern misshandelt, ehe sie qualvoll starb. Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes in Wetzlar soll dies ignoriert haben. Vor Gericht wies sie die Vorwürfe am Dienstag zurück.


"Ich habe bis auf ein Pflaster auf der Stirn keine Verletzungen wahrgenommen oder wahrnehmen können", sagte die 29-Jährige zum Auftakt des Prozesses vor dem Amtsgericht Wetzlar. Der Erklärung der Eltern, Siri habe sich beim Krabbeln gestoßen, habe sie geglaubt. Zuvor hatte sie die Eltern wegen eines anonymen Hinweises aus der Nachbarschaft ins Jugendamt nach Wetzlar bestellt, zu dem nur der Vater erschienen war. Später habe sie einen Hausbesuch gemacht und "selten so kooperative Eltern erlebt".

Ganz entgegengesetzt klingt hingegen die Vision der Staatsanwaltschaft: Nach Ansicht der Anklage ignorierte die 29-Jährige Hämatome in Siris Gesicht, eine frische Verletzung am Mund und einen gebrochenen Arm. Körperverletzung durch Unterlassen lautet der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Die Amtsmitarbeiterin habe aus "eigensüchtigen Motiven" nicht für einen Arztbesuch gesorgt. Auch soll sie Berichte über die Hausbesuche geschönt haben.

Verteidigung beklagt mangelnde Fairness

Zwei Wochen nach dem letzten Hausbesuch im April 2008 war das Kind tot. Die Eltern hatten ihm nach monatelangen Misshandlungen den Schädel zertrümmert. Sie wurden dafür bereits zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Die Mitarbeiterin des Jugendamtes brach während ihrer Aussage mehrfach in Tränen aus. Der Anwalt der Angeklagten griff vor Gericht die Staatsanwaltschaft an: Sie habe bei den Ermittlungen gegen die Frau "Objektivität" und "Fairness" vermissen lassen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wäre die medizinische Versorgung des Babys "dringend erforderlich" gewesen. Die Jugendamtsmitarbeiterin hätte somit "zumindest in Kauf" genommen, dass die von den Verletzungen herrührenden Schmerzen weiter andauerten. Den Tod des Kindes ungefähr zwei Wochen nach dem letzten Besuch hätte sie nach Auffassung der Staatsanwaltschaft allerdings nicht vorhersehen können. Trotzdem muss die Frau bei einer Verurteilung mit bis zu fünf Jahren Haft rechnen.

Mutter sagt als Zeugin aus....



weiterlesen, quelle und rechte: http://www.hr-online.de/website/rubriken...cument_39945739

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
13.10.2010 06:27 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 13.10.2010 um 06:27 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Themenstarter Thema begonnen von Reica

Sozialarbeiterin im Fall Siri erneut freigesprochen Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Sozialarbeiterin im Fall Siri erneut freigesprochen

Drei Jahre nach dem gewaltsamen Tod der acht Monate alten Siri ist eine Sozialarbeiterin des Jugendamts Wetzlar zum zweiten Mal freigesprochen worden.


Limburg. Die 29-Jährige stand wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen vor dem Landgericht Limburg. Sie hatte nur wenige Tage vor dem Tod des Mädchens Anfang Mai 2008 die Familie in der Nähe von Wetzlar besucht, aber keine Auffälligkeiten festgestellt. Grund ihres Besuchs waren anonyme Hinweise auf eine mögliche Misshandlung des Babys. Zwei Wochen später wurde Siri nach monatelangen Quälereien von ihren Eltern umgebracht.

Die Staatsanwaltschaft hatte Berufung gegen ein Urteil des Wetzlarer Amtsgerichts eingelegt, doch am Dienstag plädierte auch Staatsanwalt Frank Späth für einen Freispruch. Erst in zweiter Instanz sei deutlich herausgearbeitet worden..........



weiterlesen, quelle und rechte: http://www.fnp.de/nnp/region/hessen/sozi...8863325.de.html

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
27.04.2011 05:03 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 27.04.2011 um 05:03 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

susann susann ist weiblich
Beamter


images/avatars/avatar-26.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 28.10.2007
Beiträge: 4.332
Bundesland: Hessen


RE: Sozialarbeiterin im Fall Siri erneut freigesprochen Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Na klar, keiner war Schuld wie immer und besagte Dame darf weiter arbeiten........und Kinder nach besten Wissen und Gewissen bearbeiten!!!!

Sorry, habe gerade irgendwie einen Hals wegen Bewährungsstrafen bei Kindesmisshandlern oder Freisprüchen bei Schuldigen/Mitschuldigen. Hoffentlich sitzt diese SA heute in einem anderen Ressort, als in der Pflegekinderhilfe/Sozialdienst ect.

S.

__________________
Wenn es etwas in meinem Leben gibt, dass mich auf 180 bringt, dann sind es unaufrichtige Menschen
27.04.2011 18:26 susann ist offline Beiträge von susann suchen Nehmen Sie susann in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 27.04.2011 um 18:26 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User susann wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Naemi27
unregistriert
RE: Sozialarbeiterin im Fall Siri erneut freigesprochen Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Mir bereitet was anderes Bauchschmerzen.
Der STaatsanwalt äußerte, dass eine "erfahrene Sozialarbeiterin" den Zustand des Kindes erkannt hätte und sich nicht von den "Eltern hätte blenden lassen".
Nun frage ich mich, wie kann man einen Berufsanfänger in einem solch hochsensiblen Bereich (wo es ja nicht zuletzt um Menschenkenntniss geht) alleine in die Spur gehen lassen? Wie kann man denken, dass das Sozialpädagogikstudium ausreicht um der Arbeit des ASD wirklich gerecht zu werden? Warum ist diese Frau nicht zunächst mal mit einer erfahrenen Kollegin bei den Hausbesuchen gewesen?
Anfänger machen Fehler... das ist halt so, aber im Bereich der Jugendhilfe können diese Fehler -wie man sieht- tötlich ausgehen.
Ich denke man sollte gerade die Berufsanfänger in dem Bereich stärker begleiten damit sowas nicht geschieht.
Diese Frau nun wegen Fahrlässigkeit ins Gefängnis zu stecken, finde ich zumindest schwierig. Sie hätte auch jeden anderen Beruf ergreifen können, aber sie ist ja vermutlich da wo sie ist, weil sie Kindern helfen wollte und sie ist noch relativ jung.

LG
Naemi
27.04.2011 19:58
Dieser am 27.04.2011 um 19:58 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Naemi27 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Sasa Sasa ist weiblich
Professor


images/avatars/avatar-95.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 21.10.2006
Beiträge: 8.949
Bundesland: Niedersachsen


RE: Sozialarbeiterin im Fall Siri erneut freigesprochen Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zumindest sollte jeder Anfänger in diesem Bereich eine genaue Schulung erhalten, worauf er/sie achten soll- welche Verletzungen, blauen Flecken sind von harmlosen Stürzen usw.

Ich weiß von unserem Kinderarzt, daß die "frischen" Mediziner in der Notaufnahme großer Krankenhäuser mittlerweile vor Dienstantritt eine Schulung erhalten, welche Verletzungen bei kleinen Kindern auf Mißhandlungen hindeuten können...sowas wäre auch für die neuen Mitarbeiter eines Jugendamtes nötig, denke ich.

__________________
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
(Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph, 1788-1860)
27.04.2011 20:27 Sasa ist offline Beiträge von Sasa suchen Nehmen Sie Sasa in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 27.04.2011 um 20:27 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Sasa wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Mogly
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich bin der Meinung, dass "Anfänger" mit einem "Alten Hasen" zusammen in die Familien geschickt werden müssen....
Diese Schulungen sind auch wichtig, ganz klar .
Aber könnt ihr euch vorstellen, was geschieht, wenn jeder Verdächtigt wird, nur weil der blaue Fleck beim Kind am Oberschenkel ist, anstelle vorm Knie ?

Wir hatten in der Grundschule einige Lehrer, die mal einen Kurs gemacht hatten... Plötzlich war jedes Kind von seinen Eltern Mißhandelt und vernachlässigt, nur weil die Hausaufgaben nicht gemacht haben, das Kind zu dünn oder zu dick war....
27.04.2011 20:58
Dieser am 27.04.2011 um 20:58 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Mogly wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Sasa Sasa ist weiblich
Professor


images/avatars/avatar-95.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 21.10.2006
Beiträge: 8.949
Bundesland: Niedersachsen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Vor etlichen Jahren gabs doch mal eine Welle von Aufregungen, weil die Erzieherinnen in den Kigas Bilder interpretierten- ganz viel schwarz war schlecht, rauchende Schornsteine ebenso....so ein übers Ziel schießen ist wohl normal.

Und- wir wurden auch schon mal von einer Lehrerin "verdächtigt", unsere Mittlere würde nicht vernünftig ernährt, da groß und überschlank. Sie äußerte ihre Vermutung im Kollegenkreis- eine Lehrerin kannte uns und unsere Töchter ( die ehemalige Klassenlehrerin der Ältesten, und unsere Große hatte immer ein paar Pfund zuviel). Sie sagte dann gleich, nein ich kenne die Familie, da wird vernünftig und regelmäßig gekocht Augenzwinkern Damit wars vom Tisch.
Ich hätte es auch nicht soo schlimm gefunden, wenn man mich drauf angesprochen hätte. Unsere Mittlere war zu der Zeit wirklich klapperdünn- gewichtsmäßig im Normbereich, aber wirkte so "klapprig". Mittlerweile hat sie sich etwas gerundet...

Allerdings- als meine Mittlere gerade laufen lernte, nahm sie jede Ecke mit. Immer mit der Stirn. Als dann eine Vorsorge anstand, hatte sie geschlagene fünf Beulen an der Stirn, in verschiedenen Stadien. Ich hab mich kaum zum Arzt getraut großes Grinsen
Der beruhigte mich allerdings, zum Einen wären Beulen an der Stirn in diesem Alter relativ normal- ein "unverbeultes Kind" oder ein Kind gänzlich ohne blaue Flecken würde ihn mehr beunruhigen, da er da befürchten müsse, das Kind bekäme nicht genügend Gelegenheit zum Austoben, außerdem könne man, bei entsprechender Erfahrung, Stoß und Fallverletzung sehr gut von Schlagverletzungen unterscheiden...

Ich vertraue immer darauf, daß sich, wenn sich auch ein Lehrer bspw. in der Beurteilung irrt, ein fachkundiger Arzt die richtige Ursache rausfindet....

__________________
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
(Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph, 1788-1860)
27.04.2011 21:56 Sasa ist offline Beiträge von Sasa suchen Nehmen Sie Sasa in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 27.04.2011 um 21:56 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Sasa wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Maria976
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zu den Eltern, lebenslang ist zu wenig! Mir tuts ja richtig weh wenn ich so was lesen muss. Schreck Schreck Schreck Aber die beiden werden schon ihren blauen Wunder im Gefängnis erleben, Kinderschänder etc stehen wie allgemein bekannt ganz unten in der Hirarchie.

Was die SA angeht, bin ich der selber Meinung, so en Besuch sollte immer zu zweit erfolgen, der 4 Augen sehen bekonntlich mehr als nur zwei...

Meine Kleine (2Jahre) hat zwar keine Beule, dafür ist sie draußen in Garten auf die Knie gefallen und letztesmal beim Besuch bei unseren Bekannten hat sie sich den Kinn angestoßen... Allerdings sind wir alle hinterher, damit sie nicht ständig sämtlichen Ecken mitnimmt.

Mein schlimstes Erlebnis, sie kriegte Antibiotika und wurde unterum wund, ich habe mich kaum zur Artz getraut verwirrt Doch unsere KiA sagte nur, das ist normal, das kann bei Einnahme dieser Antibiotika passieren... großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen



lg
27.04.2011 22:34
Dieser am 27.04.2011 um 22:34 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Maria976 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Maria976
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Und noch etwas, ich finde es richtig schlimm und zum K...n das ständig "schlechte Erlebnisse in der Kindheit" vorschieb! Schreck Schreck Schreck

Ich hatte eine Kindheit, die werde ich nicht einmal meinem schlimsten Feind wünschen und bin "normal" geblieben. Daher habe ich für sowas kein Verständnis.

Ob man zur so einen Bestie wird entscheidet man nämlich selbst... Ein Kind handelt nach Gefühl - bei einem Erwachsenen regiert meistens der Verstand! Schreck

Entschuldigung aber ich musste mir mal Luft machen großes Grinsen
27.04.2011 22:41
Dieser am 27.04.2011 um 22:41 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Maria976 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

la_merle
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich sehe es wie Naemi. Ich empfinde es als unfair, der jungen SA jetzt den schwarzen Peter zuzuschieben.
Wie schon im Bericht steht: Um wirklich das Ausmaß der Misshandlung zu sehen, hätte man das Baby ausziehen müssen, was die SA gar nicht durfte.

Immer zu Zweit zu solchen Hb zu gehen wäre sicher hilfreich, aber auch zu Zweit hätte man sich blenden lassen können. Die SA sind in einer solch heiklen Situation. Egal, was sie tun, es kann falsch sein und das Kindeswohl gefährden.
Am Besten wäre es, wenn solche Besuche immer zusammen mit einem Mediziner stattfinden würden, und wenn ein Kind komplett medizinisch untersucht würde. Ich glaube, nur dann könnte man vermeiden, dass sich solche Irrtümer wiederholen.
27.04.2011 23:53
Dieser am 27.04.2011 um 23:53 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User la_merle wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

peutetre peutetre ist weiblich
ist auch nur ein Mensch ;o)


images/avatars/avatar-2615.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 09.04.2005
Beiträge: 28.211
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von la_merle
Ich sehe es wie Naemi. Ich empfinde es als unfair, der jungen SA jetzt den schwarzen Peter zuzuschieben.
Wie schon im Bericht steht: Um wirklich das Ausmaß der Misshandlung zu sehen, hätte man das Baby ausziehen müssen, was die SA gar nicht durfte.



Zitat:
Im Gerichtssaal werden Videofilme gezeigt, die von den Eltern an verschiedenen Tagen von ihrem Kind gedreht wurden. Die Zuschauer erleben ein süßes Kind in Nahaufnahmen, das unter seinen erlittenen Verletzungen augenscheinlich leidet, zeitweise mit schmerzverzerrtem Gesicht unentwegt schreit. Sein teilweise verbrühtes Gesicht wird in Nahaufnahme gezeigt: »Das kommt nicht von einer heißen Flüssigkeit, das könnte von einem Lockenwickler kommen«, meint Kinderarzt Dr. Hartwig Lehmann von der Gießener Uni-Kinderklinik.



sorry wenn ich hier wiederspreche - aber um so etwas zu sehen muss ich ein kind nicht ausziehen..... Zerknirscht

__________________
Liebe Grüße
Silvia



Mit den Wölfen heulen gilt denen als Ausrede, die mit den Schafen blöken.
Hans Reimann

27.04.2011 23:59 peutetre ist offline E-Mail an peutetre senden Homepage von peutetre Beiträge von peutetre suchen Nehmen Sie peutetre in Ihre Freundesliste auf

TaTa
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Es ist sicher eine Gratwanderung, und viele Missstände
(urgh ich hasse neue Rechtschreibung sieht das komisch aus)
sind eben finanziell bedingt...
Nicht genug Personal, und wenn dann Neue da sind kann man die eben die unbequemen Sachen machen lassen, denn mit den aktuellen und alten Fällen können sich nun mal nur die erfahrenen SA beschäftigen...
Ich denk mir da halt auch das Szenario Zerknirscht
Und dann kommt sie da hin, das Baby schläft vielleicht im Stubenwagen mit Himmelchen und die Wohnung ist blitzeblank...der LV bietet Kaffee und Kuchen an...sie schaut sich um, sieht diese strahlenden gar nicht labil wirkenden Eltern, ein Baby das friedlich verdaut und offensichtlich sehr behütet ist - warum weiter bohren? Klar hätte sie vielleicht mehr sehen müssen, aber es gibt eben viele Faktoren die das verhindert haben.

Ich bin da auf keiner Seite, aber ich kann das Dilemma der SA auch verstehen :( nobody´s perfect.
Aber ehrlich deren Job möcht ich net haben verwirrt

VlG Tanja
28.04.2011 09:01
Dieser am 28.04.2011 um 09:01 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User TaTa wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

la_merle
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von peutetre
Zitat:
Original von la_merle
Ich sehe es wie Naemi. Ich empfinde es als unfair, der jungen SA jetzt den schwarzen Peter zuzuschieben.
Wie schon im Bericht steht: Um wirklich das Ausmaß der Misshandlung zu sehen, hätte man das Baby ausziehen müssen, was die SA gar nicht durfte.



Zitat:
Im Gerichtssaal werden Videofilme gezeigt, die von den Eltern an verschiedenen Tagen von ihrem Kind gedreht wurden. Die Zuschauer erleben ein süßes Kind in Nahaufnahmen, das unter seinen erlittenen Verletzungen augenscheinlich leidet, zeitweise mit schmerzverzerrtem Gesicht unentwegt schreit. Sein teilweise verbrühtes Gesicht wird in Nahaufnahme gezeigt: »Das kommt nicht von einer heißen Flüssigkeit, das könnte von einem Lockenwickler kommen«, meint Kinderarzt Dr. Hartwig Lehmann von der Gießener Uni-Kinderklinik.



sorry wenn ich hier wiederspreche - aber um so etwas zu sehen muss ich ein kind nicht ausziehen..... Zerknirscht


Ich bezog mich auf dieses Zitat:

Ein medizinischer Gutachter hatte gesagt, er habe zwar noch nie so ungeheuerliche Verletzungen gesehen: «Das ging weit über das hinaus, was ich während meiner langjährigen Zeit als Kinderarzt erlebt habe.» Um die Verletzungen zu erkennen, hätte die Sozialarbeiterin das Kind aber ausziehen müssen, und dazu sei sie nicht berechtigt gewesen. «Die Angeklagte hätte den kritischen Zustand des Kindes erkennen können, aber nicht zwingend erkennen müssen», sagte der Gutachter.

Quelle: http://www.fnp.de/nnp/region/hessen/sozi...8863325.de.html

Ich denke, es ist als Außenstehender immer leicht, zu sagen: "MIR wäre ein solcher Fehler nicht passiert." Wie die Situation beim Hb war, wissen wir aber nicht. Und ich denke, die SA ist genug gestraft durch Schuldgefühle und Vorwürfe, die sie sich vermutlich ihr ganzes Leben lang machen wird.

Ich würde einen solchen Job nicht machen wollen. Zerknirscht

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von la_merle: 28.04.2011 10:04.

28.04.2011 10:03
Dieser am 28.04.2011 um 10:03 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User la_merle wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Mama Muh
Gymnasiast



[meine Galerie]


Dabei seit: 15.01.2006
Beiträge: 2.157
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


RE: Eltern quälten Baby zu Tode - lebenslange Haft Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

[quote]Original von Reica
"Sie hat fast nur noch gewimmert und war spindeldürr", so die Richterin.

[/SIZE][/COLOR]


Ich hätte von einer Berufsanfängerin dann aber erwartet, dass sie sich Hilfe holt in der Beurteilung das Falles, wenn sie Anzeichen für Verletzungen bemerkt.
Oder eben vorsichtshalber das Kind einem Arzt vorstellen lässt.

Wenn das Kind so stark unterernährt war, hätte dies eigentlich auch ein Berufsanfänger sehen müssen, - das ist doch einer der Hauptjobs des JA. Sie müssen schauen, ob das Kind versorgt wird.

Natürlich wünscht man das keinem jungen Menschen, dass er verantwortlich gemacht wird für etwas, dass er aus Unwissenheit übersehen hat.

Andererseits muss jeder Verantwortung für sein Handeln übernehmen.
UNd in diesem Bereich sollte ein Anfänger eben lieber etwas wachsamer sein, als den Tod eines Kindes in Kauf zu nehmen.

Indizien gab es ja genug.
- UNd die Familie wurde nicht das erste Mal besucht!


Wenn die SA sich die Kinder allerdings nicht wirklich anschauen dürfen, - dann nutz eine Überprüfung natürlich gar nichts!
Wahrscheinlich könnten sie die Eltern bitten, das Kind mal auszuziehen, - aber verlangen dürfen sie es nicht, - aber die Reaktion hätte in diesem Fall sicher dann das Scheinbild etwas verändert. (Ich kenne mich in den rechtlichen Fragen dazu nicht aus.)

Man kann nicht urteilen über das Verhalten, - aber es wäre wichtig, dass man gesetzliche Regelungen aufstellt und ein gewisses Überprüfungschema, dass dem SA möglichst einen weitgehenden Einblick verschaffen kann.

So scheint ja eine Überprüfung eine Farce zu sein.

Das JA darf doch aber bei Beschwerden auch unangemeldet bei der Familie zur Überprüfung auftauchen, oder? Aber dann darf man ihnen wahrscheinlich den Zutritt zur Wohnung verwähren.

Solche eine Grausamkeit, die dem Baby widerfahren ist, ist so unmenschlich, dass wir uns das gar nicht vorstellen können.

...und selbst bei aufmerksamen Nachbarn, ist solch ein Kind nicht zu retten. Wie mag es den Nachbarn gehen, die es schon immer vermutet haben und sogar gehandelt haben!


Viele Grüße

Mama Muh
28.04.2011 10:29 Mama Muh ist offline E-Mail an Mama Muh senden Beiträge von Mama Muh suchen Nehmen Sie Mama Muh in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 28.04.2011 um 10:29 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Mama Muh wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Sonnenschein 04
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

sorry, kein Verständnis dafür das die SA ohne Strafe davon kommt.
Selbst ich als Tagesmutter habe eine Fortbildung gemacht, indem wir auf ungewöhnlichen Verletzungen geschult wurden.( von Kinderärzten,Kripo und Kinderschutzbund).
Ich kann mir nicht vorstellen, das man an Hand der Körperhaltung von dem armen Wurm nicht erkennen konnte, das da alte Frakturen vorhanden waren, die nicht medz. versorgt wurden, oder habe ich da was überlesen?
Nie will jemand Schuld sein, da werden schon von aufmerksamen Nachbarn Hinweise gegeben und trotzdem musste das arme Mädchen sterben.
Was muss noch alles passieren? Ich könnte kotz..
28.04.2011 10:52
Dieser am 28.04.2011 um 10:52 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Sonnenschein 04 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Naemi27
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sonnenschein 04
sorry, kein Verständnis dafür das die SA ohne Strafe davon kommt.
Selbst ich als Tagesmutter habe eine Fortbildung gemacht, indem wir auf ungewöhnlichen Verletzungen geschult wurden.( von Kinderärzten,Kripo und Kinderschutzbund).
Ich kann mir nicht vorstellen, das man an Hand der Körperhaltung von dem armen Wurm nicht erkennen konnte, das da alte Frakturen vorhanden waren, die nicht medz. versorgt wurden, oder habe ich da was überlesen?
Nie will jemand Schuld sein, da werden schon von aufmerksamen Nachbarn Hinweise gegeben und trotzdem musste das arme Mädchen sterben.
Was muss noch alles passieren? Ich könnte kotz..


Hallo Sonnenschein,

ich finde es klasse, dass du eine solche Schulung bezüglich ungewöhnlicher Verletzungen erhalten hast.............., aber " Sie hatte nach eigenen Angaben keine medizinischen Fachkenntnisse und erst wenige Monate zuvor bei dem Jugendamt zu arbeiten begonnen." bei der MA des JA war das wohl nicht an dem.
Man kann nicht einen praktischen Laien (in der Theorie wird sie sicher das ein oder andere auch wissen) loslaufen lassen und denken, dass sie das im Alleingang bewältigt. Ihr dann auch noch die Schuld zu geben (obwohl sie zu keinem Zeitpunkt adäquart auf diese Arbeit vorbereitet wurde), finde ich einfach nicht richtig!

Schuld im engsten Sinne sind genau zwei Menschen - unzwar die Eltern.
Und die sollten weit härter als nur mit dem deutschen "Lebenslänglich" bestraft werden.

Auch die Hinweise von den Nachbarn sind für eine SA sicher schwieriger zu bewerten als für uns, die ja nun wissen, dass die Hinweise richtig waren.
Fakt ist aber, dass eine Vielzahl von Hinweisen, die beim JA eingehen schlicht und ergreifend falsch sind und zum Teil durchaus verleugnerische Hintergründe haben. Eine SA muss dann im Kontakt mit den LE selektieren, ob die Vorwürfe gerechtfertigt sind oder nicht. Dazu braucht es Menschenkenntnis und ich wage mal zu behaupten nicht zu wenig.
Es gibt doch sogar hier im Forum einige,die die LE ihres PK so einschätzen, das diese sich "gut verkaufen" können. Darauf fallen zeitweise sogar Richter rein und da soll man nun einer 29jährigen Berufanfängerin die Schuld geben?

LG Naemi
28.04.2011 14:20
Dieser am 28.04.2011 um 14:20 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Naemi27 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

la_merle
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

@Naemi27: Daumen Seh ich ganz genauso!!!
28.04.2011 14:24
Dieser am 28.04.2011 um 14:24 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User la_merle wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Stuntel Stuntel ist weiblich
Gymnasiast


images/avatars/avatar-31.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 15.10.2010
Beiträge: 2.088


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
ich kenne jemanden, der im ASD arbeitet. Das ist nicht ganz so einfach, wie wir "Laien" denken.
Es gibt Richtlinien an die sich die MA zu halten haben, z.B. zu zweit zu solchen Meldungen rausgehen. Aber was soll getan werden, wenn derjenige nur allein raus kann, weil alle anderen in Terminen oder krank sind? Man geht alleine zu der Familie. Außerdem muss man innerhalb kurzer Zeit zu einer Einschätzung kommen. "Einfach so auf Verdacht einer Nachbarin" darf kein Kind mitgenommen werden.
Ich denke auch, dass man eine Berufsanfängerin nicht allein lassen sollte. Aber bevor ein Kind aus einer Familie geholt wird, wird kollegial beraten und was der Chef sagt, wird getan.
Die Städte stellen auch immer jüngere Leute ein, weil die kostengünstiger sind. Das finde ich fahrlässig. Fortbildungen sind auch teuer. Ich weiß nicht, ob und wie häufig so etwas angeboten wird. Könnte ich aber mal nachfragen.
Ich dachte auch immer, dass die JA Mitarbeiter mehr Macht haben. Dem ist aber wohl nicht so. Wenn die Eltern die MA nicht in die Wohnung lassen wollen, dann brauchen sie das nicht zu tun. Das darf nur die Polizei bei Gefahr in Verzug oder mit Durchsuchungsbefehl.
Ob man bei jeder Meldung "Polizeischutz" bekommt wage ich zu bezweifeln.
Ich kann ja mal nachfragen, wieviele Hinweise er die Woche oder im Monat bekommt. Wenn man das dann mal auf eine ganze Stadt hochrechnet.....

Ich finde es immer schwierig direkt auf die Leute verbal draufzuhauen.
Auch Ärzten passieren Fehler. Das soll so nicht sein, aber es kommt auch hier zu Fehleinschätzungen.
Es sind alles Menschen, die bestmöglich versuchen ihren Job zu machen (hoffe ich zumindest).

__________________
Liebe Grüße,

Stuntel
28.04.2011 15:06 Stuntel ist offline Beiträge von Stuntel suchen Nehmen Sie Stuntel in Ihre Freundesliste auf

Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Baby Siri durchlebt Martyrium
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™