Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 6 Mitglieder
- davon 3 unsichtbar
- 28 Besucher
- 34 Benutzer gesamt

billie2
sandra10reiten
urmels

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Bissy90 (29)
katl (45)
maunz (48)
mithi (37)
Nachteule (63)
tno75 (44)

neuste Mitglieder
» Alisa
registriert am: 19.09.2019

» Pauale
registriert am: 19.09.2019

» Eckhart
registriert am: 18.09.2019

» Pelle
registriert am: 18.09.2019

» leita
registriert am: 17.09.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Jugendamt Stuttgart » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Jugendamt Stuttgart
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
bernierubbermama
unregistriert
Jugendamt Stuttgart Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Also was ich heute da in der Zeitung gelesen habe, ist ja unglaublich:


---------------------------

Frankfurt. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung hat am 21.12.2008 den Politik-Aufmacher "Amtlicher Größenwahn" zum Gebaren deutscher Jugendämter veröffentlicht.

Zum Artikel ist aktuell ergänzend mitzuteilen:

Nach Willkür des Jugendamtes Stuttgart sollen die Eltern von Nina Veronika ihre im Dezember 2007 geborene Tochter noch nicht einmal mehr einmal im Monat sehen dürfen, wie es das Jugendamt ohne Gerichtsbeschluss bereits durchsetzte, sondern nach dem Willen des Jugendamtes nun überhaupt nicht mehr.

Es existieren zwar rein "pro forma" bereits mehrere richterliche Hinweise an die kinderlose Amtsvormünderin Susanne W. und den Leiter des ASD Stuttgart-Bad Cannstatt, Helmut P., dass die Umgänge bis zu einer Entscheidung des Gerichts wöchentlich einzuhalten sind.

Doch ob die Umgänge tatsächlich umgesetzt werden, interessiert das Gericht nicht. Das weiß das Jugendamt und lässt am 15.12.2008 durch Amtsvormünderin Susanne W. in ihrer Rolle als selbsternannte Richterin an die Eltern wortüberlegt verlauten: "Auf Ihr heutiges Fax teilen wir mit, dass es keinen Termin für den Umgangskontakt mit Ihrer Tochter gibt."

Um Gründe zu generieren, schreckt das Jugendamt Stuttgart mittlerweile nach tätlichen Angriffen gegen Journalisten nun auch vor den Eltern nicht mehr zurück: die Eltern wollten ihre Tochter zu Ende füttern, und wurden vom Jugendamt schließlich gewaltsam daran gehindert, "weil die Besuchszeit vorbei" sei. Bereits vorher wurde vom Kinderschutzbund auf Weisung des Jugendamtes die Polizei geholt, weil die Eltern die Entwicklungsdefizite ihrer Tochter dokumentieren, für die das Jugendamt Stuttgart verantwortlich zeichnet.

Die Eltern bezögen "ihre Tochter Nina in ihre eigenen Konflikte mit der Behörde Jugendamt ein", so Amtsvormünderin W., dazu in ihrer weiteren Rolle als selbsternannte Kinderpsychiaterin: "Insoweit wird das Kind von den Eltern für die eigenen Belange missbraucht. Davor muss es geschützt werden!"

Trotz einer Mitteilung an das Amtsgericht und der Tatsache, dass Nina ihre Eltern letzte Woche wieder nicht sehen durfte, steht eines außer Frage: dass die Eltern den ersten Geburtstag ihrer Tochter wohl allein feiern müssen. Auf Nachfrage hieß es im Jugendamt Stuttgart, Amtsleiter Bruno Pfeifle, Pressesprecherin Petra Daniela Hörner sowie die weiteren zuständigen Beamten seien derzeit "in Klausur und anschließend im Silvesterurlaub".

In dem Artikel der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung wird zudem über einen nicht minder schweren weiteren Fall in Bochum berichtet. Nachdem sich die andere betroffene Mutter an die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung wandte, teilte ihr die Pflegemutter mit, sie solle "sich nicht einbilden, dass sie ihre Kinder jemals zurück" bekomme.

Wieder "nur zwei Einzelfälle" im Kindesentzugssystem der florierenden "Jugendhilfeindustrie"? Jährlich werden rund 30.000 Kinder von den Jugendämtern "in Obhut" genommen, wie es im Amtsdeutsch heißt. Das sind Tag für Tag 83 Kinder und ca. 40 Prozent mehr als noch vor zwei Jahren.

-------------------------------------------------

Hintergrund: Es gibt zahlreiche eindeutige Anhaltspunkte, dass das Jugendamt Stuttgart sowie nunmehr auch das Familiengericht Stuttgart-Bad Cannstatt im vorliegenden Fall die Gesetzesgrundlagen des Kinder- und Jugendhilfegesetzes, des BGB, des Grundgesetzes, der Kinderrechtekonvention der Vereinten Nationen sowie der Menschenrechte und Elternrechte massiv verletzt.

Der beim Amtsgericht Stuttgart-Bad Cannstatt anhängige Sorgerechtsfall Nina Veronika liegt zwischenzeitlich auch beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Strasbourg vor und wird dort beobachtet.

Quelle: http://pressemitteilung.ws/node/143577
21.12.2008 14:34
Dieser am 21.12.2008 um 14:34 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User bernierubbermama wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Irina Irina ist weiblich
gehört zum Inventar



[meine Galerie]


Dabei seit: 18.04.2005
Beiträge: 12.457
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

ich habe den Titel geändert, da wir uns hier kein Urteil darüber erlauben können ob es "amtlicher Größenwahn" ist.

Denn leider kennen wir es hier nur zu gut, wie mit den Kindern umgegangen wird und was sie alles erdulden müssen, weil die LE immer wieder Chancen eingeräumt bekommen und die Wahrheit schlicht weg verleugnen, auch wenn sie ihre eigenen Kinder misshandelt und traumatisiert haben, ohne noch schlimmeres zu nennen.



__________________
Liebe Grüße
Irina


Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus

21.12.2008 15:20 Irina ist offline Beiträge von Irina suchen Nehmen Sie Irina in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Irina: locotanz1
Dieser am 21.12.2008 um 15:20 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Irina wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

susann susann ist weiblich
Beamter


images/avatars/avatar-26.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 28.10.2007
Beiträge: 4.332
Bundesland: Hessen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich sitze auch gerade kopfschüttelnd über diesem Bericht.


susann

__________________
Wenn es etwas in meinem Leben gibt, dass mich auf 180 bringt, dann sind es unaufrichtige Menschen
21.12.2008 20:06 susann ist offline Beiträge von susann suchen Nehmen Sie susann in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 21.12.2008 um 20:06 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User susann wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Ulti
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Der Link zum Bericht in der FAZ Sonntagausgabe

http://www.faz.net/s/Rub867BF88948594D80...tml?rss_aktuell


Im Grunde genommen geht es um Allmacht des JA's.
Auch die fehlende Kontrollinstiution wird angesprochen.

Auch das gibt es, dass Kinder unberechtigt entzogen werden.
Allerdings liest es sich, als wäre das ständig der Fall.

Auszug:
Doch seit Jugendämter sich immer öfter dafür rechtfertigen müssen, dass Kinder in Kühlschränken oder Blumenkübeln gefunden werden - grausam misshandelt und getötet von ihren Müttern und Vätern -, seitdem werden so viele Kinder aus ihren Familien genommen wie nie zuvor in Deutschland: 435mal geschah das im vergangenen Jahr gegen den Willen der Eltern,

Wobei mir hier fehlt, wie oft es berechtigt war.

Dieser Bericht betrifft Einzelfälle -die gibt es- aber zu einseitig geschrieben.
21.12.2008 20:44
Dieser am 21.12.2008 um 20:44 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Ulti wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

susann susann ist weiblich
Beamter


images/avatars/avatar-26.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 28.10.2007
Beiträge: 4.332
Bundesland: Hessen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Normalerweise keine Zeitung der Marke Revolverblatt, wir haben die abonniert. Ich ärgere mich hier aber auch

Susann

__________________
Wenn es etwas in meinem Leben gibt, dass mich auf 180 bringt, dann sind es unaufrichtige Menschen
21.12.2008 22:02 susann ist offline Beiträge von susann suchen Nehmen Sie susann in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 21.12.2008 um 22:02 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User susann wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Ulti
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

HW's Beitrag unter "Aktuelle Pressemitteilungen" ist das Gegenteil vom Bericht der FAZ am Sonntag.

Und dieser Bericht entspricht leider der Realität in allen Teilen.
Begonnen beim Tod des Kindes, über die Zurückhaltung der Presse, die Einstellung mancher Familien zu ihren Kindern usw.

http://zuender.zeit.de/2008/50/familiengeschichte

Vllt. liegt die Einstellung zu Kindern wirklich daran, dass sie ihre Funktion der Altersvorsorge verloren haben. verwirrt
22.12.2008 12:03
Dieser am 22.12.2008 um 12:03 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Ulti wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

spocky
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

der Artikel ist schon erschreckend, aber es gibt sie wirklich, diese "Einzelfälle" von grundlosem Kindesentzug.
Wir können auch ein Lied davon singen.
Auch wenn die Anzahl derer, denen man die Kinder durch Behördenwillkür entzogen hat schwindend gering ist, so sollte man auch dies öffentlich machen dürfen.
Und ich bin die letzte, die sich für LE einsetzt, die ihre Kinder schwerst misshandelt haben, dies verleugnen und dann von der Justiz Mitleid erhoffen.
LG spocky
22.12.2008 12:33
Dieser am 22.12.2008 um 12:33 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User spocky wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Naemi27
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Nach wie vor, das Problem in diesem Land ist die Kontrolle der
Instanz Jugendamt. Die gibt es nämlich nicht, es ein denn man betrachtet
den Jugendhilfeausschuss als Kontrolle, was dann aber widerrum bedeutet,
dass das JA sich irgendwie selbst kontrolliert!
Es geht auch weitläufig nicht "nur" darum, das Kinder ihren Eltern unrechtmäßig
entzogen werden (ich glaube mittlerweile ist so ziemlich jedem klar, das es das tatsächlich
gibt), sondern auch um Kinder, die an prügelnde, missbrauchende Elternteile (unter
Anordnung des Jugendamtes) zurückgeführt werden.
Zusammenfassend: Jugendhilfe ist in Deutschland reine Glückssache! Und das liegt
nicht zuletzt daran, das jedes Jugendamt in Deutschland seine eigenen Prinzipien
hat und diese frei auslebt. Was bei einem Jugendamt "Normal" ist, ist bei dem
Nächsten eine Kindeswohlgefährdung.
Wo gibt es denn sowas, was sind denn das für eigenartige verselbständigte Interpretationen?
Kinderschutz gehört in die Bundesebene und kann nicht in der Regionalebene "abgegessen"
werden. Es muss vorallem ein bundeseinheitliches System her!
Aber bei der Zähigkeit im Kinderschutz werden wir das wohl in den nächsten 10 Jahren noch nicht
haben!


LG
Naemi
22.12.2008 12:49
Dieser am 22.12.2008 um 12:49 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Naemi27 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Ulti
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich mache mir ja schon lange Gedanken, wie eine Kontrollinstitution aussehen sollte.
Wenn denn mal eine installiert wird Zerknirscht

Diese Kontrolle würde dann ja wieder wohl eine staatliche Institution sein.
Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass das jemand unabhängigen übergeben wird.
Und selbst wenn: Wer bezahlt diese Institution dann??
Sicher der Staat.

Womit wir wieder genau dort wären, wo wir jetzt sind.

Einen einheitlichen Standard.. Wer will den aufstellen, bei den zig-Facetten, die die einzelnen Fälle haben, obwohl sie sich in der Basis gleichen.

Einheitlicher Standard wäre schon mal nötig in der Höhe des PG. Bei der Leistung von Unterstützungen.
Jedes JA hat sein eigenes Budget u. handelt danach.
Wenn ich lese, dass jemand z.B. Urlaubsgeld automatisch bekommt, ein anderer wegen 5 Tagen Überziehung der Frist der Antragstellung nichts bekommt -und das lässt sich auf alles übertragen- dann liegt hier schon einiges im Argen.
Als ob Kinder in der einen Region Deutschlands billiger zu unterhalten wären, als in einer anderen.

Ich werde immer frustrierter, je länger ich darüber nachdenke u. sehe kein Licht am Horizont.
Wer weiß, ob wir -die hier im Forum vertreten sind- noch eine Änderung erleben.
Ich habe meine Zweifel. verwirrt
22.12.2008 13:48
Dieser am 22.12.2008 um 13:48 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Ulti wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

bernierubbermama
unregistriert
Jugendamt Stuttgart Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo liebes Forum,

was haltet Ihr von folgendem Fall?

Ich habe das gerade auf youtube gefunden und wollte Eure Meinung dazu hören:


http://www.youtube.com/watch?v=hrLBvXGdWDI
06.09.2009 18:43
Dieser am 06.09.2009 um 18:43 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User bernierubbermama wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

hallo bernierubbermama,

da du uns auf diesen fall im letzten jahr schon einmal aufmerksam gemacht hast, habe ich die threads nun zusammengepackt Daumen


__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
07.09.2009 06:09 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 07.09.2009 um 06:09 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Jugendamt Stuttgart
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™