Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 3 Mitglieder
- davon 1 unsichtbar
- 7 Besucher
- 10 Benutzer gesamt

guatemala
hdgdldJ

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Carolinchen (47)
Nadja81 (36)
Nitsch (62)

neuste Mitglieder
» Daniela35
registriert am: 29.06.2017

» Katjah
registriert am: 29.06.2017

» Marlein
registriert am: 28.06.2017

» hammerhai403
registriert am: 28.06.2017

» Oma Susi
registriert am: 28.06.2017


Team
Administratoren:
fausball
miwi
peutetre

Moderatoren:
Lexa
Saltatio
Stuntel

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- Fragebogen
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Bücherecke » Mit den Augen eines Kindes sehen lernen. » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Mit den Augen eines Kindes sehen lernen.
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
miwi miwi ist männlich
immer für Euch da


images/avatars/avatar-2459.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 09.04.2005
Beiträge: 9.859
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Herkunft: Köln


Mit den Augen eines Kindes sehen lernen. Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Mit den Augen eines Kindes sehen lernen.


Autor: von Bettina Bonus

Verlag: Books on Demand GmbH

ISBN-Nummer: 3833460865





Beschreibung:

Worum geht es in diesem Buch?

In diesem Buch geht es vor allen Dingen um die Sicht und die Erlebensweise der Kinder, die in einem frühen Lebensalter seelische Traumatisierungen erfahren haben und später zu Pflege- oder Adoptivkindern werden. Sie, die Leser dieses Buches, werden in eine besondere Herangehensweise eingeführt, die Ereignisse mit den Augen der Kinder sehen zu lernen.

Sie werden erfahren, was ein seelisches Trauma von einer seelischen Verletzung unterscheidet und im Besonderen, was man unter einer Frühtraumatisierung versteht. Eine seelische Verletzung, beispielsweise wenn man vom geliebten Partner verlassen wird, tut unter Umständen sehr weh. Aber man kann Trauerarbeit leisten, die Zeit heilt viele Wunden. Es hilft, mit Freunden über die eigenen Gefühle zu sprechen und seine Enttäuschung zu artikulieren. Mit der Zeit verliert der Schmerz seine Schärfe und eine leise Trauer bleibt übrig, die man vielleicht sogar als angenehme
Wehmutsfärbung in Erinnerung an eine dichte Lebensphase schätzt und aus der man lernen kann, bestimmte Fehler nicht mehr zu begehen.

Eine solche Trauerarbeit ist nicht mehr möglich beim Erlebnis des Traumas (griech. für Wunde). Die Zeit heilt hier gar nichts mehr. Der Schmerz ist buchstäblich unerträglich groß, man kann ihn nicht mehr verarbeiten, er würde das Gemüt überschwemmen (vgl. auch Lambeck, 2002). Um überleben zu können, muss man das traumatisierende Erleben vom Bewusstsein abspalten. Es drängt
aber immer wieder ans Licht, um bearbeitet zu werden. Verschiedene Strategien existieren, um den Schmerz vom Bewusstsein fernzuhalten. Diese aber erfordern viel Kraft und führen zu Auffälligkeiten.

Eine Frühtraumatisierung findet im frühen Kindesalter statt. In dieser Zeit hat das Kind schon aufgrund seiner Unreife noch nicht die Möglichkeit, allzu eindrückliche Erlebnisse zu verarbeiten. Deshalb tritt ein Trauma beim kleinen Kind viel leichter, schneller und sogar schon bei unspektakulären Begebenheiten ein (vgl. auch Lambeck, 2002). Bei der Frühtraumatisierung werden Lebensprozesse verletzt, so dass ein solches Kind an Lebenskraft verliert und sich existenziell bedroht fühlt. Sie werden erfahren, dass es verschiedene Stationen gibt, in denen das spätere
Pflege- und Adoptivkind frühtraumatisiert werden kann, und an welchen Stellen man Frühtraumatisierung vermeiden kann. Im letzten Kapitel möchte ich die vier wichtigsten Folgen einer Frühtraumatisierung darstellen, die psychischen Ursachen dieser Folgen aus dem Erleben des
Kindes heraus entwickeln und Ihnen zeigen, dass diese Folgen sehr ineinander verwoben auftreten.
Schon in diesem Buch finden Sie gerade gegen Schluss immer wieder eingeflochten kleine Ausblicke in die pädagogischen Voraussetzungen und Vorgehensweisen, die heilend wirken können, meist zu den älteren Pflege- und Adoptivkindern, und die dann in aller Ausführlichkeit in dem Buch zur Pädagogik beschrieben werden. Dort wird dann auch auf die Pädagogik hinsichtlich jüngerer Kinder eingegangen.

Frage: suche das Buch "Bindung und Trauma. Entwicklung und Schutzfaktoren für die Entwicklung von Kindern" von Dr. Brisch.

__________________
"Für die Symptome der Vernachlässigung ist Bindung die beste Kur."
- Charles Nelson -

23.09.2007 11:13 miwi ist offline E-Mail an miwi senden Homepage von miwi Beiträge von miwi suchen Nehmen Sie miwi in Ihre Freundesliste auf

Mimaus Mimaus ist weiblich
Windelpupser


images/avatars/avatar-57.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 23.05.2010
Beiträge: 54
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Buch "Mit den Augen eines Kindes sehen lernen" Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen!
Wie schon erwähnt, möchten wir gerne BPF werden und sind bis jetzt auf gutem Wege dahin. Da ich immer gerne im voraus für evtl. Problemchen "gewaffnet" bin (soweit das halt nunmal geht) habe ich mir schon das Buch "Praxisbuch Pflegekind" von Alice Ebel angeschafft. Stehen auch wirklich sehr nützliche Tipps und Antworten auf viele Fragen drin.
Nun habe ich von einem Buch mit dem Titel "Mit den Augen eines Kindes sehen lernen" von Barbara B...? gehört und würde gerne wissen, ob die Anschaffung lohnt und ob mir jemand etwas über das Buch sagen könnte.
Vielen Dank schon im Vorfeld für Eure Antworten!
Gruß
Mimaus

__________________
"Kinder sind nicht nur ein Trost für das Alter,
sondern auch ein Mittel, es schnell zu erreichen." Roberto Benigui
23.06.2010 06:06 Mimaus ist offline Beiträge von Mimaus suchen Nehmen Sie Mimaus in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.06.2010 um 06:06 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Mimaus wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.945
Bundesland: Rheinland-Pfalz


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

hallo mimaus,

die autorin ist bettina bonus Augenzwinkern du findest ihre und viele andere bücher hier über die Literaturliste. ein blick in diese lohnt sich immer Daumen

http://www.pflegeeltern.de/vgliteratur.php


__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
23.06.2010 06:29 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 23.06.2010 um 06:29 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Rainbowwoman Rainbowwoman ist weiblich
Gymnasiast


images/avatars/avatar-1915.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 17.09.2007
Beiträge: 2.096


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Das Buch lohnt sich, um schwer traumatisierte Kinder besser verstehen zu können!
Es ist kein Erziehungsratgeber im eigentlichen Sinn, sondern erst einmal ein Buch um sich einen Einblick in die Materie zu verschaffen und um eben die Sicht des Kindes und den Sinn seiner für uns oft sinnlos erscheinenden Reaktionen zu erkennen.

Wichtig ist wirklich darauf zu achten, dass Frau Bonus sich in ihrer Arbeit mit den Kindern befasst, die an sich "normal" entwickelt aber schwer traumatisiert sind und bei denen die "normale" Pädagogik nicht greift, deshalb werden ihre Ansichten und Tipps oft missverstanden.

Ein lohnendes Buch wenn man sich intensiv mit dem Thema schwere Traumatisierung auseinandersetzten möchte und für ungewöhnliche Sichtweisen/ Ansätze offen ist.
Ich finde jeder muss für sich herausfinden, ob und welches Buch zu seiner "Bibel" wird, denn ich denke, es gibt in 5 Büchern 6 verschiedene THEORETISCHE Ansätze und im Alltag musst du dann den für dich machbaren Weg finden, der ist dann vielleicht auch noch bei jedem Kind welches kommt verschieden!

Mach dich also nicht verrückt.

Information ist wichtig- Erfahrung ist besser!!! (meine Meinung!)

rainbowwoman
23.06.2010 07:22 Rainbowwoman ist offline E-Mail an Rainbowwoman senden Beiträge von Rainbowwoman suchen Nehmen Sie Rainbowwoman in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.06.2010 um 07:22 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Rainbowwoman wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

stille Träne
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo
Sehr hilfreich ist auch das Buch " Traumatisierte Kinder in Pflegefamilien und Adoptivfamilien " von henrike Hopp ,Susanne lambeck ,Gerald Hüther und Steffen Siefert
23.06.2010 09:25
Dieser am 23.06.2010 um 09:25 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User stille Träne wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

emlasich emlasich ist weiblich
Teenager


images/avatars/avatar-1467.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 02.04.2008
Beiträge: 863


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Meiner Meinung nach ein tolles Buch:

Pflegekinder und ihre Entwicklungschancen nach frühen traumatischen Erfahrungen (Gebundene Ausgabe)
von Monika Nienstedt; Arnim Westermann (Autor)

__________________
Habe Geduld in allen Dingen, vor allem mit Dir selbst!
23.06.2010 10:01 emlasich ist offline E-Mail an emlasich senden Beiträge von emlasich suchen Nehmen Sie emlasich in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.06.2010 um 10:01 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User emlasich wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

klarora
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

ich kann bettina bonus' buch auch sehr empfehlen.
habe es im rahmen meines pädagogik studiums auseinandergenommen und es hat mir echt die augen geöffnet und sehr dabei geholfen, die sichtweise und die problematik der kinder zu verstehen. in der integrativen, in der ich währenddessen gearbeitet habe, hat es mir auch in der praxis wirklich weitergeholfen.
zu den anderen genannten werken, kann ich leider nichts sagen.
09.07.2010 15:49
Dieser am 09.07.2010 um 15:49 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User klarora wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

antje
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

klick mal diese Seite an, da erfährt man mehr über Dr. Bettina Bonus und ihre (mittlerweile 3) Bücher.
Die ersten beiden habe ich mit Begeisterung schon mehrere Male gelesen, der 3. Band wird vermutlich Ende September herausgegeben.
Hier kann man sogar in das Buch hineinschauen und die ersten Seiten "problelesen"!


www.pflegekinder-web.de


Ich mache im Moment bei Fr. Dr. Bonus ein Seminar über das ganze Jahr mit und kann nur bestätigen, daß sie Hilfen für Pflegeeltern anbietet, die wirklich bei schwerst traumatisierten Kindern greift! Sie hat Erfahrungen über Jahrzehnte mittlerweile mit schwersttraumatisierten Kindern gesammelt.

Eine wunderbare Einstimmung auf eine (oftmals nicht leichte) Herausforderung durch die Aufnahme von PKs.

Hätte ich es vor der Aufnahme unserer beiden gelesen, ich hätte so einige Fehler vermeiden können....


Also: Unbedingt lesen und danach den 2. Band bestellen...

Liebe Grüße

Antje
09.07.2010 18:56
Dieser am 09.07.2010 um 18:56 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User antje wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Ammy Ammy ist weiblich
Teenager


images/avatars/avatar-85.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 06.04.2011
Beiträge: 800


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich bin gerade dabei dieses Buch zu lesen. Und ich bekomme Angst!

Inhaltlich verstehe ich zusammenfassend: Egal was du machst- du kannst dein Kind damit traumatisieren!

Ich habe noch überhaupt keine Erfahurng mit Kindern, erst recht nicht mit PK. Deshalb versuche ich mich zumindestens theoretisch vorzubereiten.

Aber wenn ich lese, dass auch mal duschen gehen und das Kind bekommt in der zwischenzeit hunger und schreit und ich kann nicht genau in DIESER Sekunde da sein, dass das kind dann schon Angst haben kann zu verhungern.... wow.... klar verstehen hilft es aber es macht mir gar fürchterliche angst.

Sicher traumatisiert es ein kind nicht schlimmstens, wenn mal nicht innerhalb von 5min die windel gewechselt werden kann- aber zu verstehen was dann innerling im kind vor sich geht: da bricht mir vom Lesen- ganz ohne ein kind zu haben - schon das herz!

__________________
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegenüber der Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.- Autor unbekannt
22.01.2012 16:51 Ammy ist offline Beiträge von Ammy suchen Nehmen Sie Ammy in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 22.01.2012 um 16:51 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Ammy wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Bücherecke » Mit den Augen eines Kindes sehen lernen.
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™