Pflegeeltern.de (http://www.pflegeeltern.de/index.php)
- Das schwarze Brett (http://www.pflegeeltern.de/board.php?boardid=1)
-- Medien (http://www.pflegeeltern.de/board.php?boardid=3)
--- Kontraste zu "original play" (http://www.pflegeeltern.de/thread.php?threadid=76213)


Geschrieben von Traumschaf am 24.10.2019 um 22:06:

  Kontraste zu "original play"

Hallo zusammen,

hat das eben jemand gesehen von euch? Was sagt ihr?

https://programm.ard.de/?sendung=281062208531601

Das Erste, Kontraste, ua. zum Thema "Original play" in Kindergärten und KiTas. Ich bin gerade sprachlos.

LG vom Traumschaf



Geschrieben von Suntini am 24.10.2019 um 23:07:

 

https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUva29udHJhc3RlLzIwMTktMTAtMjRUMjE6NDU6MDBfMTM1YTJkMWQtMTM5Ni00MjdjLTlmZTktNTEwN2ZmMTM2Y2NhL2tpbmRlc21pc3NicmF1Y2gtYW4tZGV1dHNjaGVuLWtpdGFz/kindesmissbrauch-in-deutschen-kitas



Geschrieben von Traumschaf am 24.10.2019 um 23:54:

 

danke suntini



Geschrieben von Braun am 25.10.2019 um 07:29:

 

Also schon allein die Tatsache,dass Kinder ihnen fremden Personen zum "Spielen" ausgeliefert werden ,ist unglaublich.
Das ist so dermaßen übergriffig, da fehlen mir die Worte.



Geschrieben von Lexa am 25.10.2019 um 07:40:

 

Selbst wenn derjenige, der diese fragwürdige Methode mal aufgebracht hat, keine Hintergedanken hatte, was ich mir aber nur schwer vorstellen kann, öffnet es Tür und Tor für Pädophile.

Was geht in den Köpfen der Erzieher oder Kirchenmitarbeitern vor, so etwas anzubieten?
Wenn die Erzieher lernen würden so mit den Kindern zu spielen, wäre es schon sehr befremdlich, aber Fremde dafür bezahlen zu lassen ist unfassbar.



Geschrieben von Traumschaf am 25.10.2019 um 08:31:

 

Ich bin da gestern nur zufällig drüber gestolpert und war fassungslos. Auch bei uns in der Stadt - so habe ich gegoogelt - wurden solche "Workshops" angeboten. Institutionen, welche sog. "Achtsamkeitstrainings" usw. durchführen. Auf einer Homepage stellte sich das Team vor:
Pädagogen, "Achtsamkeitslehrer" und - ALLE - studierte Theologen!

Es waren Kindergärten / KiTas der evangelischen Kirche!

Wildfremde Personen in einen KiGa einzuladen, mit den Kindern zu rangeln - ich glaub's nicht.
Ich denke zwar, den Eltern wurde das schon kommuniziert, aber halt als "super toll pädagogisches Spiel" verkauft.



Geschrieben von KUH-VADIS am 25.10.2019 um 09:09:

 

Schreck Schreck Schreck Schreck

das ist ja heftig

wie kann so etwas erlaubt werden?

niemals würde ich ein mir anvertrautes Kind dort "mitspielen" lassen

eine Strafanzeige wäre denen sicher Mosch Mosch Schreck



Geschrieben von KleinerKlabauter am 25.10.2019 um 09:10:

 

Schreck Ich bin entsetzt!

Das hat nichts mit pädagogischem Konzept zu tun! Das ist Anleitung zum Mb!

Wenn überhaupt, könnte man Eltern dazu anleiten, mit ihren Kindern zu "raufen". Oder Kinder untereinander.
Aber was da passiert, ... das sind ganz klar Übergriffe Kindern gegenüber!

Wie können Kitas sich auf so etwas einlassen?



Geschrieben von KleinerKlabauter am 25.10.2019 um 22:04:

 

Ich habe jetzt mal auf deren Homepage etwas herumgestöbert.

Irgendwie hört sich das so an, als sei dieser Donaldson tatsächlich so ein Esoterik-Freak, der an seine Methode glaubt.

Allerdings ... was ich daran nicht verstehe ... wie kommt man darauf, fremde Kinder da hinein zu ziehen?
Wenn ein Erwachsener die original play-"Ausbildung" macht, muss er in 3 Jahren mit mindestens 3000 Kindern (!) gespielt haben.
Hallo???? Da werden dann irgendwelche Kindergärten und Waisenhäuser auf der ganzen Welt angeschrieben, und die Kinder werden quasi dazu benutzt, dass ein Erwachsener seine "Ausbildung" absolvieren kann?
Wie kann man davon ausgehen, dass Kindern das gefällt? Wie kann man sich als fremde Person überhaupt fremden Kinder so weit annähern?

Also entweder dieser Typ ist extrem naiv und im "open-your-heart"-Esoterikwahn, oder das ganze ist wirklich nur ein geschickt getarnter Vorwand, damit pädophile Erwachsener auf Tuchfühlung mit Kindern gehen können.

Selbst wenn das Konzept gut WÄRE, dann könnte man es lediglich Eltern anbieten, damit diese auf diese Weise mit ihren Kindern "balgen". Wobei mit schleierhaft ist, wozu man dafür dann einen Kurs oder eine Anleitung braucht.
Aber dass Kindergärten und Schulen da überhaupt mitmachen! Wie kommt man auf so eine Idee??? Wie kann man den anvertrauten Kindern so etwas zumuten? Dass sie überhaupt in die Verlegenheit gebracht werden, mit wildfremden Menschen in einen solch nahen Körperkontakt gehen zu "müssen"???
Mir ist das schleierhaft, wie da auch nur eine einzige deutsche Kita hat mitmachen können!



Geschrieben von Mama Muh am 26.10.2019 um 00:06:

 

regauf regauf regauf

Das ist erschreckend, aber ich kann mir leider absolut gut vorstellen, dass Kitaleitungen auf so "pädagogische" Konzepte hereinfallen. Und was mich nun mal gar nicht wundert ist, dass Kirche den Kopf in den Sand steckt oder es sogar noch verteidigt und mitmacht. Es ist ja kein Kind verletzt worden??? Schreck

Die TN hatten kein polizeiliches Führungszeugnis abgeben müssen. Das wundert mich sehr, dafür muss eigentlich jemand Verantwortung übernehmen, - entweder die Kitas oder der Verein/die Firma über die das programm angeboten wurde, - aber in den meisten Fällen steht da nix drin, es hätte das nicht verhindern können. - Denn es waren ja auch mehrfach Kitamitarbeiter involviert, die auf jeden Fall bei Einstellung eines abgeben mussten. - UNd diese Mitarbeiter sind ja auch noch verabschiedet worden, damit sie irgendwo anders wieder gut starten können. regauf

Unfassbar ist die Haltung von Polizei und Staatsanwaltschaft. Wo bleibt der Opferschutz??? - Es sind ja nur Kinder...

Ringen und Raufen ist wirklich super für Kinder, auch im Krabbeljudo haben die Trainer mal Körperkontakt zu den jüngeren Kindern, - aber überwiegend rangeln und kämpfen die Kinder miteinander.

Das kollektive Weggucken und vertuschen quer durch die Gesellschaft macht mich wütend. - Vor allem wenn man dann hier bei den PF mitbekommt, dass das JA wegen Lapalien die Kinder rausnimmt.


Mama Muh



Geschrieben von Bibichanoum am 27.10.2019 um 11:25:

 

Hier noch mehr dazu:

https://www.mopo.de/hamburg/paedophilie-vorwuerfe-gegen-paedagogik-konzept-jetzt-spricht-der--original-play--anbieter-33371712



Geschrieben von Mama Muh am 27.10.2019 um 12:08:

 

rodwerd2

Ja sicher! - Beim Toben, Rangeln und Raufen MIT ERWACHSENEN, berühren nur die Kinder die Erwachsenen, nicht um gekehrt.
Also liegt der Erwachsene wie ein toter Fisch auf der Matte? Zunge raus

Schon bei dem Bild sieht man wie mehrere Erwachsene mit den Kindern rangeln, - es kann niemand, der selbst mitmacht, den Überblick bekommen, ob sich ein Erwachsener falsch verhält. Ebenfalls kann eine "Aufsichtsperson" von Außen nicht alle Aktionen im Blick halten.

Das Rangeln von Kindern mit Erwachsenen auf so einer innigen, körperlichen Ebene muss den Eltern vorbehalten sein. (Und selbst dort gibt es natürlich schwarze Schafe, wie es sicher auch Erwachsene gibt, die fremde Kinder durch das Rangeln nur unterstützen möchten.)

Selbst wenn es alles richtig läuft, finde ich es nicht gut, wenn Fremde in einen so engen Körperkontakt mit den Kindern gehen. - Stelle Euch das mal bei den PK vor, die sowieso total übergriffig sind. - Dann hätten wir sogar die Situation, dass die Kinder das wollen, dass es von den Kindern ausgeht, - aber es tut ihnen deshalb noch lange nicht gut. regauf

LG
Mama Muh



Geschrieben von Talea79 am 27.10.2019 um 12:28:

 

Unabhängig davon, ob die rangelnden Erwachsenen sich übergriffig verhalten oder nicht (ich persönlich finde schon - sehr sogar), lernt man Kindern ja damit, dass es OK ist, dass sich Fremde einem körperlich nähern, dass man mit Fremden in Körperkontakt geht. Beim netten Onkel auf dem Spielplatz darf man nicht auf den Schoß aber mit dem fremden Sektenanhänger im Kindergarten soll man sich auf einer Matte wälzen???
Das Konzept von Übergriffigkeit ist Kindern m. E. eh so schwer zu vermitteln. Ich bin vor kurzem erst auf einen Bericht von Akte aufmerksam gemacht worden, wo es darum ging, wie leicht Kinder mit Fremden mitgehen. Man kann seinen Kindern doch kein angemessenes Misstrauen vermitteln, wenn man sie dann in solche Situationen bringt wie beim original play...



Geschrieben von Mama Muh am 27.10.2019 um 13:42:

 

Da bin ich absolut deiner Meinung, - und vor allem ist es ein Leichtes, sich den Kindern in privat in seinem Umfeld (Spielplatz oder ähnliches) zu nähern und mit ihm zu "rangeln".

Mama Muh



Geschrieben von Sadiria am 28.10.2019 um 08:42:

 

Unglaublich!!!!
Ich bin echt sprachlos.



Geschrieben von elpa am 30.10.2019 um 20:07:

 

https://m.tagesspiegel.de/berlin/nach-missbrauchsvorwuerfen-in-berliner-kita-senat-verbietet-umstrittenes-spiel-original-play/25172556.html


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH