Pflegeeltern.de (http://www.pflegeeltern.de/index.php)
- Das schwarze Brett (http://www.pflegeeltern.de/board.php?boardid=1)
-- Newsboard (http://www.pflegeeltern.de/board.php?boardid=68)
--- Bundesrat stimmt Bundeskinderschutzgesetz nicht zu (http://www.pflegeeltern.de/thread.php?threadid=44466)


Geschrieben von miwi am 29.11.2011 um 21:01:

traurig Bundesrat stimmt Bundeskinderschutzgesetz nicht zu

Das von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder vorgelegte neue Bundeskinderschutzgesetz hat am 25. November im Bundesrat keine Mehrheit der Stimmen bekommen. Zudem konnten sich die Länder nicht auf die Anrufung des Vermittlungsausschusses verständigen, so dass das Gesetz blockiert ist. Der Deutsche Bundestag hingegen hatte das Gesetz Ende Oktober ohne Gegenstimme beschlossen und auch in der Fachwelt war das Gesetz einhellig begrüßt worden.

"Es macht mich traurig, dass sich einige Länder aus parteipolitischem Kalkül dringend notwendigen Verbesserungen im Kinderschutz verweigern. Aber ich bleibe entschlossen, das Kinderschutzgesetz so schnell wie möglich in Kraft zu setzen. Deshalb werde ich noch heute die Anrufung des Vermittlungsausschusses durch die Bundesregierung angehen", sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder in Berlin. "Fachlich sind sich alle einig, dass wir mit dem Bundeskinderschutzgesetz eine neue Qualität im Kinderschutz erreichen können. Die Länder tragen nun die Verantwortung, dass das Bundeskinderschutzgesetz nicht zum 1. Januar 2012 in Kraft treten kann."


Quelle, Rechte und weiterlesen http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/kinder-und-jugend,did=175670.html



Geschrieben von putzig55 am 29.11.2011 um 21:39:

 

Meine SArin sagte mir das gestern schon und meinte dazu,damit sei ganz klar,dass effektiver kinderschutz politisch nicht gewollt sei.Dies kristallisiere sich immer mehr heraus.

Niemand braucht sich da über die Auswüchse im Pflegekinderwesen,über die unverständlichen Gerichtsurteile,über rückführungen,über nicht erfolgte Ion,die längst nötig wären,zu wundern.

Selbst engagierte SA kapitulieren oft vor den Steinen,die ihnen immer öfter in den weg gelegt werden.

Liebe Grüsse putzig



Geschrieben von madline1 am 30.11.2011 um 07:03:

 

Genauso sehe ich es auch.

Man braucht sich nciht zu wundern, dass es manchmal so läuft, denn den SB´s sind die Hände gebunden.

Wie oft kommt es vor, dass sie die Kinder ION nehmen wollen und dann sagt der Richter, ach Mädels das ist doch nicht so schlimm, oder ach tut mir leid das reicht nicht ganz.....

Wie oft kommt es vor, dass Kinder zurückgeführt werden, keiner verstehen kann warum und alles nur, weil die Gesetzeslage so ist. Die Kinder keine Rechte gegenüber ihren Eltern haben. Das Elternrecht so hoch steht, dass man das bei Verhandlungen mehr wahrnimmt, als das Recht der Kinder auf Unversehr aufwachsen.

Es ist traurig das man als zivilisiertes Land, so wenig Wert legt auf die Hilfsbedürftigen. Nur nach außen den Schein wahren.

Da wir viel im Ausland unterwegs sind, ist es für viele Freunde unverständlich wie hier in Deutschland agiert wird.

Ich verstehe nicht, warum nichts vorwärts geht, es gab doch soviele Vorkommnisse von getötenden Kinder, allein dieses Jahr.



Geschrieben von putzig55 am 30.11.2011 um 19:42:

 

Madline

weil es eine Kostenlawine nach sich zieht,wenn alle kinder in obhut genommen würden,bei denen es nötig ist.Leider ist es nun mal so,dass die Politiker nur kurzsichtig denken und ihnen egal ist,was in 20 Jahren ist,da sind dann andere dran,die den Dreck wegmachen müssen.

Heute würde die Bevölkerung schreien,wenn noch mehr Steuern gezahlt werden müssten,weil es so teuer ist,Kinder vernünftig unterzubringen,dann könnte es ja passieren,dass man nicht wiedergewählt wird.

Dass im Endeffekt viel höhere Kosten entstehen,dass da eine Spirale entsteht ohne Ende,weil die Kinder von heute ja nur das weitergeben können an eigene Kinder,was sie gelernt habendas wollen die doch nicht sehen und seien wir mal ehrlich,wie viel Prozent der Bevölkerung würde da mitziehen und viel mehr Geld bezahlen,damit die Kinder vernünftig aufwachsen.

Die meisten machen doch dann die Scheuklappen runter und wollen das nicht,aber schreien nach dem JA und wollen den SA lynchen,wenn was passiert.

Die Richter,die ION verhindern,Kinder zu lange bei den LE lassen,den LE Chancen über Chancen geben,werden nicht zur Verantwortung gezogen,die sind immun.

Ich habe von einem Fall gehört,da hat eine 25jährige 7 Kinder,alle in PF,das jüngste schwerbehindert wegen Schütteltrauma,alle misshandelt und da hat ein Richter schon 3x den Sorgerechtsentzug abgewiesen,so schlimm ist das ja nicht und die LM ist ja noch jung und kann sich ändern.(gesicherte Info )

Da kann man doch nichts mehr zu sagen.

Liebe Grüsse putzig



Geschrieben von madline1 am 01.12.2011 um 08:58:

 

Ach Putzig,

ich kenne auch genügend Fälle wo ich mich frage, was noch alles passieren muss bevor jemand endlich was unternehmen kann.

Aber das kann doch nicht sein.....

Ich verstehe aber manchmal auch die Trägheit der PE nicht, wenn ich mir ansehe wie mit ihnen umgegangen wird, da stellt es mir die Haare auf.

Natürlich können einzelne nicht viel erreichen, aber viele zusammen schon.

Das mit der Politik ist so eine Sache. Ein Thema was unangenehm ist, wird unter den Tisch gekehrt, weil wie du schon schriebst man möchte ja nochmal gewählt werden usw.

Was ist mit unserem Land passiert, dass die Menschen die wir wählen sich zwar einig über ihre Diäten sind, aber sich gegenseitig linken, wenn es um Verbesserungen geht. Es geht denen doch garnicht um Verbesserungen, sondern wie mache ich Partei XY das Leben schwer und wie kann ich als Partei die andere Partei blöd darstellen.

HAben die den nicht verstanden, das es auch miteinander gehen muss, denn es geht hier um ein Land das auch miteinander muss.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH