Pflegeeltern.de (http://www.pflegeeltern.de/index.php)
- Das schwarze Brett (http://www.pflegeeltern.de/board.php?boardid=1)
--- Medien (http://www.pflegeeltern.de/board.php?boardid=3)
---- Fernseh- und Radiotipps, sowie Videos im Netz (http://www.pflegeeltern.de/board.php?boardid=230)
----- rtl Achtlingsmutter (http://www.pflegeeltern.de/thread.php?threadid=37681)


Geschrieben von Krisi am 28.12.2010 um 20:31:

  rtl Achtlingsmutter

hallo

ich habe die sendung extra spezial ,die einzige achtlingsmutter der welt gestern auf rtl leider verpasst und finde niergendwo ein video ,kann mir vielleicht jemand helfen.

vielen dank und LG krisi



Geschrieben von leasingmama am 28.12.2010 um 20:35:

 

Na klar, guckst du hier ? großes Grinsen

http://www.rtl.de/cms/information/rtl_extra/extra_ueberblick.html



Geschrieben von Wandernde am 28.12.2010 um 21:05:

 

Eine meiner Töchter hat die Sendung gesehen und fand es u.a. völlig unmöglich, wie die Mutter ihren Kindern das Essen direkt auf die Tischplatte klatschte....



Geschrieben von kleene_paula am 28.12.2010 um 21:15:

 

wir hatten dazu bereits ein Thema, in dem auch der Link war.
Generell hilft es, bei Sendungen von RTL unter RTL now zu suchen.

http://rtl-now.rtl.de/extrakompakt.php?film_id=33804&player=1&season=0&na=1



Geschrieben von Hatshy am 28.12.2010 um 21:15:

 

Wir fanden diese Dame auch unmöglich, aber vielleicht sind wir mit zwei Kindern einfach unterfordert und zu spießig. großes Grinsen

LG
Hatshy



Geschrieben von Ulti am 28.12.2010 um 21:34:

 

Das Essen auf die Tischplatte war für mich eine logische Lösung. Denn lange auf dem Teller bleibt es nicht, weil keiner allein auf 8 Kleinstkinder aufpassen kann, dass sie anständig essen.
Die körperliche Versorgung war auf jeden Fall gewährleistet u. gut "organisiert" großes Grinsen
Was mich am allermeisten störte, war die emotionale Vernächlässigung aufgrund der Menge der Kinder.
Das wird die Kinder ein Leben lang begleiten.
Besonders die Größeren sind momentan die meist Leidtragenden.
Da gibt es in einem Heim noch mehr Zuwendung.
Die Mutter hat einen an der Klatsche.
Ich stellte meiner Tochter heute auch die Frage, wie lange die Frau das noch körperlich mitmachen kann. Jünger wird sie nicht u. zwei bis vier Stunden Schlaf sind nicht geeignet, um das noch Jahre leisten zu können.
Ich denke mir, dass in ein paar Jahren die Größeren entweder die Flucht ergreifen o. so gedrillt sind, dass sie zum größten Teil die Arbeit der Mutter übernehmen.
Das JA wird sich hier nicht groß einmischen. Da sind einmal die Medien u. dann die Kosten der Unterbringung, obwohl hier allergrößter Handlungsbedarf bestehen würde, um jedem Kind ein Quentchen emotionaler Zuwendung angedeihen zu lassen.



Geschrieben von Krisi am 28.12.2010 um 21:42:

 

vielen dank für den link

meine mutter hat mir kurz von der sendung erzählt ,aber da ich mit unserer maus im krankenhaus wer ,sie hat sich einen virus eingefangen konnte ich nicht schauen.

LG krisi



Geschrieben von Naemi27 am 28.12.2010 um 21:43:

 

Zitat:
Original von Ulti

Was mich am allermeisten störte, war die emotionale Vernächlässigung aufgrund der Menge der Kinder.
Das wird die Kinder ein Leben lang begleiten.
Besonders die Größeren sind momentan die meist Leidtragenden.
Da gibt es in einem Heim noch mehr Zuwendung.
Die Mutter hat einen an der Klatsche.


Das waren auch meine Gedanken als ich das gesehen habe.
Es ist mir völlig schleierhaft ist, wie egal wer, auf die Idee kommen kann sich genügend Embyonen einpflanzen zu lassen um dann im Ernstfall 8 Kinder zu bekommen. Die Natur hat dem Menschen nicht umsonst diesbezüglich eine Grenze gesetzt, sprich es ist unnatürlich 8 Kinder zu bekommen, unzwar vermutlich weil der menschliche Nachwuchs halt länger und andauernder auf die Fürsorge der Eltern angewiesen ist als bspw. Hundewelpen.
Völlig verantwortungslos.
Fast schon gruselig fand ich das "Morgenritual", wo jedes der acht Kinder eine Flasche Milch ins Bett "gefeuert" bekam... und -oh Überraschung- der Fernseh angestellt wurde damit die Kinder ruhig sind.
Ich weiß nicht, was für ein Problem diese Frau hat... das sie eins hat, ist nicht zu übersehen...

Tierhoting ist ja bereits in den Sprachgebrauch eingegangen... eventuel ist das "Kids-Horting" verwirrt

LG
Naemi



Geschrieben von HOPE1977 am 28.12.2010 um 21:45:

 

wir haben es auch gesehen und ich kann mich ulti nur anschliessen...
der haushalt und die versorgung ansich war so logisch und auch ok... sah zwar erstmal merkwürdig aus aber so wie sie es gemacht hat schon logisch wenn man sich allein um 14kinder kümmern muss wovon 8 21monate alt sind...
aber ich habe mir auch gedacht das jegliche emotion auf der strecke bleibt...ganz oft stand eins der kleinen (oder auch größeren) da und man sah regelrecht das sie einfach mal in den arm genommen werden hätten müssen aber das war garnicht realisierbar bei dem straffen tagesablauf der auch nötig ist...aber es waren schon echt traurige blicke dabei wenn mama immer nur am flitzten ist...
und ich denke auch das sie das nicht noch über jahre durchhalten kann...mit nur 2-4 std schlaf pro nacht und dem straffen geflitze..irgendwann wird sie einfach zusammen klappen...ich denke da gehören noch mind. zwei nannys mit rein die tagsüber da sind mit helfen und wo auch mal gekuschelt wírd....
ich hab nur gedacht was sie wohl macht wenn da mal nen magen-darmvirus o.ä.unterwegs ist verwirrt Schreck Schreck
so ist ja schon für nix zeit... sie hat auf jedenfall noch mindestens drei harte jahre vor sich bevor die zwerge leichter werden und die großen mehr helfen können.. ist schon nicht einfach und auch mit den ganzen anfeindungen.und trotzdem alles für die kinder machen damit es möglichst an nix fehlt.... respekt....



Geschrieben von magnet am 28.12.2010 um 21:46:

 

kleine Kostprobe war

8 Kinderbetten mit Gardinenhauben drüber, Reissverschluss auf, Milchflasche reingeworfen, Reißverschluss zu, Fernsehen an, Bye Bye, Mami is going to drive the other 6 kids to the Private school

Passend heute morgen in der Tageszeitung

Achtlingsmutter droht Zwangsräumung, da sie die Raten nicht zahlt



Geschrieben von wolke am 28.12.2010 um 21:50:

 

Hallöle,


ich hatte im Vorabendprogramm schon einen Auszug gesehen,

das reichte mir!! regauf


Die "Mama" ging mit mehreren Babyfläschen bewaffnet ins Ki.zimmer, dort standen mehrere Ki.bettchen mit Moskito-Himmel (mit Reißverschluß). So lief sie von einem Bettchen zum anderen, drinnen stehend je ein kleines Kind, z.T. schreiend, flehend, erfreut (?), sie öffnet den Reißverschluss, wirft ein Fläschchen rein, evtl. ein knapper Gruß dazu, dann Reißverschluss zu und und ab zum nächsten Bettchen, dort das gleiche Spiel, öffnen Fläschchen reinwerfen (!! ja wirklich, nicht in die kleinen Patscherchen drücken und Kind streicheln!) und wieder ein Bettchen weiter.

Gezeigt wurde auch eine Nanny, wohl eine letzte Nanny von mehreren, die noch bei ihr aushält, die aber nicht erkannt werden möchte. !??

Klar sie braucht sicher Hilfe, doch braucht sie mein Mitgefühl ????

Nein das steht ehr den Kids zu, die unverantwortliche Mediziner (im Wahn) ihr ermöglichten!!!

Tja und die Großeltern haben sie wohl noch immer wieder unterstützt.

Jetzt lebt die Mutter von staatl. Hilfe und sicher den TV und Medienbeiträgen.

grrrrrrrrrrrrrrrrr



Geschrieben von Hatshy am 28.12.2010 um 21:53:

 

Das alles war ein kleiner Ausschnitt aus dem Alltag einer vierzehnfachen Mutter, die mit wohl proportionierten Alltagsausschnitten ihr Geld verdient. Was mich am meisten - neben der seelischen Vernachlässigung der Kinder - gestört hat, ist, dass diese Mutter immer in allen die "Bösen" sah, die Medien, die sie verfolgen, ihre Mutter, die sie beleidigt, ihr Leben, denn sie wollte nie acht auf einmal (bei acht eingepflanzten Embryonen ist die Wahrscheinlichkeit nun mal da) und sie immer wieder betont hat, wie toll sie das alles schaffe, obwohl sie das nicht wollte und nun damit leben muss. Keine Frage, das was man gesehen hat, war sauber und gut struktiert, aber ein Feldwebel könnte das nicht besser machen, als diese Frau.

Was mich zusätzlich wundert: in den USA gibt es kein Sozialsystem, sie muss alleine Horror-Beträge für eine ordentliche Krankenversicherung zahlen, schickt Kinder auf die Privatschule, hat für US-Verhältnisse eine teure Einrichtung (hölzerne Kinderbetten sind zumindest in Texas Luxus), verdient man durch das "Verkaufen" seines Privatlebens wirklich so viel?

LG
Hatshy



Geschrieben von Ulti am 28.12.2010 um 21:57:

 

Vllt. ist das ja die emotionale Rettung für die Kinder, indem dann das JA handeln muss.

http://nachrichten.t-online.de/achtlingsmutter-droht-zwangsraeumung/id_43847944/index

Auf jeden Fall sollte der Arzt -er soll ja 12 Embryonen eingepflanzt haben- mit bezahlen für den Mist den er fabriziert hat.
Wenn Menschen Gott spielen......



Geschrieben von kleene_paula am 28.12.2010 um 22:01:

 

ihr wurden 12 (!!!!) Embryonen eingesetzt.
und sie selbst hat gesagt, das sie von den vielen Interviews und Homestorys bequem die Privatschule bezahlen kann - allerdings zahlt man da nur bis zum 5. Kind den Beitrag, alle weiteren Kinder sind frei (die arme Schule, wenn dann 8 auf einmal kommen und Plätze von zahlenden Kindern blockieren)
Es dürfte ein never ending Story werden - da kann man ja sooo viel vermarkten, vom ersten Zahn bis zum ersten Kindergartentag, erstem Schultag etc..
arme Kinder.



Geschrieben von HOPE1977 am 28.12.2010 um 22:10:

 

im beitrag wurde gesagt das der arzt ihr hätte max. 2 hätte einpflanzen dürfen und jetzt vor gericht sich verantworten muss....
und sie lebt nicht auf staatskosten...dort gibt es kein sozialsystem wie hier...
sie lebt von den medien... im bericht wurde kurz erwähnt das die oma babybilder an die medien verkauft hat für 100.000€
wenn sie also so hoch dafür bezahlen dann denke ich wird sie sich schon im ersten jahr nen fettes polster hat zulegen können und auch bis jetzt noch reichlich dafür kassiert haben... sie hat ja gesagt das sie so gespart hat das sie allen kids die privat schule bis volljährigkeit ermöglichen möchte..
ich glaube nicht das das JA dort einschreiten wird solange sie sie "versorgt"... und bei der vielen pressen ( die ja nicht immer positiv war) kann ich mir vorstellen das sie sich das schon vor ort angeguckt haben werden...
die kleinen werden wohl ohne große nähe aufwachsen müssen und mann kann nur hoffen das sie das mit möglichst wenig schaden überstehen.. untereinander sind die kleinen ja rührend miteinander umgegangen..



Geschrieben von schadita am 28.12.2010 um 22:55:

 

also, ich weiss garnicht was ich dazu sagen soll ausser..... aaaaaaaaaaaaah

das was mir am meisten aufgefallen ist, das ist ihr standartsatz - keine Zeit - Mummy hat keine Zeit zum trösten, zum richtigen knubbeln, zum füttern, zum Tischdecken...

ich finde das ganz doll schlimm und bin fassungslos.

Ja, da sollte das JA mal ein Auge draufwerfen.



Geschrieben von la_merle am 28.12.2010 um 22:58:

 

Schwierig. Ich weiß zwar nicht, warum sich die "Octo-Mum" 12 Embryonen einsetzen ließ ... verwirrt Aber sie erwähnte ja glaubhaft, dass sie keine Achtlinge wollte, auch keine Vier- oder Fünflinge.

Und in dem Moment, wo die vielen Kinder dann da sind ... Was macht man da am Besten? Einige zur ADO oder Pflege abgeben?

So wie es im Film aussah, denke ich, hat die Mutter (fast) das Beste aus ihrer Situtation gemacht.
Ich habe mich nur gefragt: Warum in aller Welt geht sie nachts noch ins Fitnessstudio, anstatt sich auszuschlafen? Braucht man als Mutter von 14 kleinen Kindern unbedingt einen Waschbrettbauch? verwirrt

Ich hätte das Geld für die Privatschule eher in noch einige Nannys investiert, welche mir die wichtigsten Haushaltspflichten und die Kinderversorgung abnehmen. Und dafür hätte ich dann MEINE Zeit dafür verwendet, den Kindern mehr emotionale Nähe zu geben.

Wie in der Reportage erwähnt wurde, hatte die Mutter anfangs ja 3 oder 4 Nannys, und konnte dadurch mit den Kindern noch allerhand unternehmen. So orginisert, denke ich, hätte es durchaus gut gehen können, ohne dass die Kinder emotional vernachlässigt gewesen wären.



Geschrieben von Hatshy am 28.12.2010 um 23:01:

 

Ohne Waschbrettbauch keine Einnahmen...

Auch das Jugendamtsystem ist in den USA ganz anders wie bei uns, ich denke, da sieht keiner Handlungsbedarf. Außerdem gab die Mutter ja zu, einen Kontrollzwang zu haben, daraus schliesse ich, dass sie Organisation und das Kontrollieren wichtiger ist, als mehre Menschen zur qualifizierteren 'Betreuung um sich zu haben. Das Geltungsbedürfnist ist ja riesig.

LG
Hatshy



Geschrieben von goldfinger am 28.12.2010 um 23:15:

 

Hallo

Oh mann bin ich mal Froh dass in Amerika eine kompletten andere mentalität ist wie hier, da halten familien mehr zusammen als hier, da ist es normal dass familien groß sind, die zumindenst nicht in hauptstädte wohnen, also 5 bis 12 geschwister habe ich gesehn von Cabo de Hornos in Argentina bis Alaska in Amerika.
Ich habe zum beispiel 6 tanten und 5 onkels, und 27 cousins, und wir haben sogar verbindungen mit zweitten cousins und politische tanten /onkels ( was bei uns heiß die mit unseren onkels und tanten verheiraten sind), obwohl meine Urgroßmutter 13 kinder auf der welt gebracht hatte, habe sie selbst kennegelernt, sie war damals 109 jahren, und sie war bewegliche und gesunder als viele die ich hier kennegelernt habe mit 60...
Achso und meine Urgroßmutter hatte eine Rießen Hacienda mit allem drumm und drann....also genug arbeit wie für ein bundeswehr gehabt..

Grüße
Mutti aus Münster
Wein



Geschrieben von Anny8 am 28.12.2010 um 23:58:

 

interessant war ja ihre aussage, sie habe als kind zu wenig zuneigung bekommen,
das selbe tut sie ihren Kindern an!!!
Emotional verhungern die 14 kinder!Das ist meine Meinung.
Wir sind dankbar für ein LK und das dies gesund ist, für was ist sie dankbar??
Das sie ihre Figur wieder hat?????

OHNE WORTE!!!!



Geschrieben von Piepmatz1 am 29.12.2010 um 00:08:

 

Hi,

ich habe es mir ganz angesehen. Vom Ablauf her ist vieles nachvollziehbar bei der Menge an Kindern, wobei mich die Breischüssel mit dem überbreiten Gemeinschaftslöffel und die Art der Abfüllung absolut abstößt - das Essen auf der Tischplatte ist da eher praktisch.

Zum allgemeinen Ernährungsplan für die knapp 2-Jährigen: dreimal täglich wird Flasche eingeworfen, dazu dann noch oben beschriebener Brei. Die Nudeln und Gemüseanteile, liebevoll auf den Tisch geschmissen, sind doch für die Kids das Highlight des Tages ... Schreck


Habt Ihr eine einzige Szene entdeckt, in der die ach so kinderliebe Mama einem ihrer Kinder in die Augen sieht?

Über alles andere kann man sicher diskutieren, aber an diesem Punkt hört es bei mir auf

Piepmatz



Geschrieben von Sasa am 29.12.2010 um 14:35:

 

Ich habs vielleicht 15 Minuten gesehen, dann hab ich umgestellt. Die "Mummy" war mir echt zu "kreischig".....Ich musste bei ihrem Gezeter immer an den Drill Instructor aus Full Metal Jacket denken, tut mir leid....

Ich, und wahrscheinlich fast jede andere Frau, wäre mit einer solchen Horde Kinder auch völlig überfordert. Zumal wenn 8 davon im gleichen Alter sind. Wir waren auch viele Kinder zu Hause, mit jeweils einem Jahr Unterschied. Aber soo viele??
Meine Mutter - und meine Oma, die bei uns lebte- führten schon ein strenges Regiment, im Sinne von pünktlichen Mahlzeiten, Dusch- und Badezeiten, Ordnung im Haus großes Grinsen Da gab es auch schon mal "zackige Ansagen", aber doch nicht so lieblos. Und- es war trotzdem, vielleicht nicht immer sofort, aber doch zeitnah, genügend Zeit für Zuwendung für nur ein Kind da.

Aber andererseits- ich hätte mir nicht so viele Embryonen einsetzen lassen, wenn ich keinesfalls so viele Kinder will!



Geschrieben von briddi am 29.12.2010 um 23:16:

 

...darf ich Euch alle mal was fragen...???
Warum guckt Ihr Euch alle diesen Scheiß an??? Das war vor 21 Monaten die Schlagzeile der "Bild" die keiner liest!!!....Es ist nicht wirklich Euer Ernst, hier ein Thema draus zu machen, dass Ihr nicht ändern könnt...??? Da wird wirklich drüber nachgedacht, welche Motivation diese Frau hatte? ...Wir können jetzt mutmaßen... kindliche Störung....Borderline....Schizophrenie.....hat noch einer was zu bieten? Und im Übrigen, habt ihr alle zu viele Zeit?
Und ich hoffe, niemandem zu nahe getreten zu sein!!!!.....
LG briddi



Geschrieben von Naemi27 am 29.12.2010 um 23:21:

 

Zitat:
Original von briddi
...darf ich Euch alle mal was fragen...???
Warum guckt Ihr Euch alle diesen Scheiß an??? Das war vor 21 Monaten die Schlagzeile der "Bild" die keiner liest!!!....Es ist nicht wirklich Euer Ernst, hier ein Thema draus zu machen, dass Ihr nicht ändern könnt...??? Da wird wirklich drüber nachgedacht, welche Motivation diese Frau hatte? ...Wir können jetzt mutmaßen... kindliche Störung....Borderline....Schizophrenie.....hat noch einer was zu bieten? Und im Übrigen, habt ihr alle zu viele Zeit?
Und ich hoffe, niemandem zu nahe getreten zu sein!!!!.....
LG briddi


Hallo Briddi,

ich hab es mir angesehen, weil es mich ernsthaft interessiert hat wie man einen Haushalt mit 14 Kinder als Alleinstehende hinbekommt. Ich gebe zu, ich hätte es mir sparen können!
Ich habe von diesem Fall vorher wirklich gar nichts mitbekommen...
Ansonsten habe ich nicht zuviel Zeit, die Sendung lief am späten Abend und was Anderes (ausser dann schlafen gehen) hatte ich nicht vor Augenzwinkern

Grundsätzlich hast du allerdings Recht...

LG
Naemi



Geschrieben von la_merle am 29.12.2010 um 23:28:

 

Zitat:
Original von briddi
...darf ich Euch alle mal was fragen...???
Warum guckt Ihr Euch alle diesen Scheiß an??? Das war vor 21 Monaten die Schlagzeile der "Bild" die keiner liest!!!....Es ist nicht wirklich Euer Ernst, hier ein Thema draus zu machen, dass Ihr nicht ändern könnt...??? Da wird wirklich drüber nachgedacht, welche Motivation diese Frau hatte? ...Wir können jetzt mutmaßen... kindliche Störung....Borderline....Schizophrenie.....hat noch einer was zu bieten? Und im Übrigen, habt ihr alle zu viele Zeit?
Und ich hoffe, niemandem zu nahe getreten zu sein!!!!.....
LG briddi


Ich interessiere mich generell für die Menschen. Ich fand die Reportage auch interessant ...
Allerdings bin ich nur zufällig auf die Sendung gestoßen, weil davor ja "Bauer sucht Frau spezial" kam, großes Grinsen und der Fernseher danach noch lief.

Ich finde es manchmal suuper entspannend, sich abends von so seichter Unterhaltung berieseln zu lassen, ins Sofa eingekuschelt, und einfach gar nichts mehr tun und denken zu müssen.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH