Pflegeeltern.de (http://www.pflegeeltern.de/index.php)
- Das schwarze Brett (http://www.pflegeeltern.de/board.php?boardid=1)
-- Medien (http://www.pflegeeltern.de/board.php?boardid=3)
--- Busfahrer fesselt 9jährigen (http://www.pflegeeltern.de/thread.php?threadid=33086)


Geschrieben von Shimasani am 23.05.2010 um 14:55:

  Busfahrer fesselt 9jährigen

http://nachrichten.t-online.de/genervter-busfahrer-fesselt-kleinen-jungen-an-sitz-/id_41766278/index

Was haltet ihr davon?


Einerseits muß er auf den Verkehr achten,andererseits muß er aber auch sicher gehen das seine Fahrgäste von A nach B sicher befördert werden.
Ein Kind dürfen sie aber nicht an die Luft setzen.
Ehrlich gesagt möchte ich nicht in die Haut des Busfahrer stecken.
Ich glaube aber nicht das ich den Busfahrer anzeigen würde,eher würde ich mir meinen Junior zur Brust nehmen.



Geschrieben von kleene_paula am 23.05.2010 um 15:20:

 

ich kann mich erinnern, das ein Busfahrer bei uns das früher etwas anders gelöst hat.
Er ist stehen geblieben, hat laut angesagt, das er erst weiterfährt, wenn alle sich an die Regeln halten und sitzen bleiben.
Das entsprechende Kind hat von den anderen Fahrgästen so viel Druck bekommen, das es sich nicht mehr vom Fleck gerührt hat.



Geschrieben von Shimasani am 23.05.2010 um 15:26:

 

Ja kleene Paula,das war früher,stell dir das heute vor.
1.er würde sein Fahrplan nicht einhalten.2.die Kinder kommen zu spät zur Schule,3.bist du dir sicher das besagte Eltern nicht doch noch Stress machen weil Busfahrer ihren Liebling angemacht hat.4 er bekommt von seinem Boss einen auf den Deckel.
Wie gesagt,ich möchte nicht seinen Job machen,ich erlebe das immer wieder wenn ich mal mit dem Bus fahre,die Kinder scheren sich einen feuchten wenn der Fahrer ihnen was sagt,aber,an die Luft setzen darf er sie nicht.



Geschrieben von Samira am 23.05.2010 um 16:06:

 

Nja, das durfte der Fahrer nicht...

Aber wisst ihr was,ich kann es sogar verstehen - ich wollte heute kein Schulbusfahrer mehr sein... geschockt
Was da in den Bussen abgeht ist nicht zu ertragen... böse
Und ich würde mir meinen Junior auch mal vorknöpfen - den Anweisungen des Fahrers ist Folge zu leisten.... böse
Abgesehen von der Tatsache das es sehr gefährlich ist im Bus rum zulaufen...

LGr Nixe



Geschrieben von Naemi27 am 23.05.2010 um 19:00:

 

Zitat:
Original von Maarnixe
Nja, das durfte der Fahrer nicht...

Aber wisst ihr was,ich kann es sogar verstehen - ich wollte heute kein Schulbusfahrer mehr sein... geschockt
Was da in den Bussen abgeht ist nicht zu ertragen... böse
Und ich würde mir meinen Junior auch mal vorknöpfen - den Anweisungen des Fahrers ist Folge zu leisten.... böse
Abgesehen von der Tatsache das es sehr gefährlich ist im Bus rum zulaufen...

LGr Nixe



Dem schliesse ich mich an... sehe ich absolut genauso!



Geschrieben von Kalle am 23.05.2010 um 19:45:

 

Ich finde es wirklich unerhört, denn es geht ja wohl gar nicht. Bei uns fahren Busbegleiter mit und der Busfahrer kann sich auf seine Arbeit konzentrieren.
Es gibt leider immer mehr Kinder, welche völlig am Rad drehen und Eltern die ihre Kinder ohne Frühstück aus dem Haus schicken. Ich kann auch die Mutter verstehen, denn ich habe selber mit einigen Kindern den neuen Schulweg geprobt und da hat sich auch ein Busfahrer völlig daneben benommen.
Ein Kind war nicht schnell genug die Fahrkarte zu zeigen, er hat dieses Kind an der Mappe zurück gerissen und dieses fiel hin. regauf Ich habe mich auch gleich aufgeregt, denn so geht man nicht mit Kindern um und es hatte auch Konsequenzen für ihn. Er hat sich bei diesem Schüler entschuldigen müssen, hat seinen Fehler eingesehen und ist in diesem Unternehmen immer noch beschäftigt. Es gab danach keinen Zwischenfall mehr, denn er hatte wohl an diesem Tag einen schlechten Anfang. traurig

LG
Kalle



Geschrieben von Shimasani am 24.05.2010 um 10:00:

 

Zur weiteren Info,es war kein Schulbus sondern ein Linienbus.
Wie gesagt,es war nicht toll was der Fahrer gemacht hat,aber ein klein wenig hab ich Verständnis dafür.



Geschrieben von moosi am 24.05.2010 um 21:39:

 

Für die Eltern habe ich kein Verständnis. Wie kann man bei einem ungezogenen Kind Andere wegen Freiheitsberaubung anzeigen!

Dem Kind müsste wohl verboten werden, ohne elterliche Begleitung einen Bus zu besteigen.

Heiliger Geist, wo warst Du!



Geschrieben von magnet am 24.05.2010 um 22:00:

 

bei uns werden solche Kinder von der Busfahrt ausgeschlossen, die Eltern/das Kind müssen/muss dann zusehen, das es zur Schule kommt



Geschrieben von Eliizy am 25.05.2010 um 07:17:

 

Ich kenne einen Busfahrer und mit dem habe ich die Sache besprochen. Er hat mit erzählt, er hat nomalerweise keine Handlungsmöglichkeiten und ist in allen Fällen der Dumme. Er hat schon ein Taxi bestellt und ein Kind damit nach Hause geschickt, da blieb er auf den Kosten sitzten. Ich denke, da soll man mit den Eltern das richtige Verhalten mit dem Kinde im Bus üben. Und grundsätzlliche Regelungen treffen, wie ein Busfahrer zu entscheiden hat, wenn solche fälle eintreten.



Geschrieben von kleene_paula am 25.05.2010 um 08:13:

 

diese grundsätzlichen Regelungen - meinst du die per Gesetz?
Denn sonst wirds in einem Linienbus kompliziert. Und der vorliegende Fall ist ja in einem Linienbus passiert und nicht in einem Schulbus, wenn ich das richtig mitbekommen habe.



Geschrieben von fausball am 25.05.2010 um 08:45:

 

Mhm!
Ich denke ,er hätte anhalten müssen und über Funk Hilfe holen müssen.Und dann hätten die Eltern kommen müssen.Aber Fesseln???Das geht im keinem Fall.



Geschrieben von Eliizy am 25.05.2010 um 09:01:

 

Grundsätzlich meine ich damit, dass die Eltern von der Schule einen Beförderungsvertrag unterschreiben, in dem genau erklärt und bestimmt wird, wie in solchen Fällen gehandelt wird.
Fesseln geht natürlich nicht. Aber manche Busfahrer stehen so unter Druck, seitens Ihres Arbeitgebers (Fahrpläne müssen unbedingt eingehalten werden, sonst gibt es eine Abmahnung) das dies eine Kurzschlusshandlung nach sich zieht.



Geschrieben von leasingmama am 25.05.2010 um 09:13:

 

Auch ich habe voll und ganz Verständnis für den Busfahrer.

Meine Meinung ist, dass viele Kinder über ihre Rechte aufgeklärt werden - das beginnt schon im Kindergarten und im Fernsehen sowieso - aber ihre Pflichten kennen sie kaum noch.
Dazu gehört auch ein rücksichtsvolles Verhalten anderen Mitmenschen gegenüber.

Schimpfst du heutzutage ein Kind bekommst du oft die Antwort: Fasst du mich an gibt es eine Anzeige. Und dann drehen die Kleinen erst richtig auf. Selbst erlebt.
Respekt vor Erwachsenen haben die wenigsten.

Eltern haben einen Erziehungsauftrag für ihre Kinder den sie bitte auch einhalten mögen. Dafür sind weder Erzieher im KiGa noch später Lehrer verantwortlich. Stattdessen sitzen viele Eltern lieber vor der Glotze und lassen ihre Kids einfach laufen.

Ist kein Pauschalurteil sondern leider oft Realität



Geschrieben von fausball am 25.05.2010 um 09:17:

 

Hallo??
Du könntest verstehen,wenn man Dich anruft und sagt:Hallo,wir mußten ihren Sohn fesseln???
Sie können immer sich Hilfe dazu holen.Wenn Schlägerreien im Bus sind machen sie dies auch.Stell Dir vor was das bedeutet??



Geschrieben von Samira am 25.05.2010 um 09:24:

 

Bei uns gibt es gar keine Schulbusse mehr,die Kinder werden in Linienbussen transportiert!

Leider geben die Eltern das Verhaltensproblem einfach ab - sie waren ja nicht dabei,also können sie auch nichts daran ändern...

Ich bin froh das z.Z. keines meiner Kinder im Schulbus fahren muss...

LGr Nixe



Geschrieben von Shimasani am 25.05.2010 um 09:57:

 

Ich habe schon zu Anfang geschrieben das ich den Fahrer bestimmt nicht angezeigt hätte.
Sollte das ganze aber wirklich vor Gericht gehen bin ich aber auf das Urteil gespannt.
Denn,anbinden geht überhaupt nicht,was dann aber?
An der Reaktion der Eltern merkt man das sie dem Fahrer die Schuld geben,das sie bei der Erziehung versagt haben merken sie nicht.



Geschrieben von leasingmama am 25.05.2010 um 10:11:

 

Zitat:
Original von fausball
Hallo??
Du könntest verstehen,wenn man Dich anruft und sagt:Hallo,wir mußten ihren Sohn fesseln???


Hallo Fausball,

nicht unbedingt fesseln. Aber wenn ein Busfahrer schon zu solchen Mitteln greifen muss ist das schon traurig. Meine Kinder fahren täglich im Schulbus.

Wenn meine 17-jährige Tochter manchmal erzählt, was sich schon die Grundschüler rausnehmen, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
Die fallen Sprüche wie: Guck mal, da kommt J....... die alte F o--e.
Und das von 8-jährigen. Auch wenn er vielleicht nicht weiß was das Wort bedeutet, doch auch darüber bin ich mir nicht sicher.
Wenn man sagt, früher war alles anders, dann werden die Augen verdreht. Haben wir auch so gemacht. Aber....früher hätten wir von älteren Schülern für so einen Spruch an Ort und Stelle was an die Backe bekommen und wussten damit genau wofür. Hätten wir zuhause gepetzt gleich die Nächste eingefangen.
Ich bin nicht für Gewalt in der Erziehung, hab ich bei meinen Kindern nie gemacht und brauchte es auch nicht. Aber Konsequenzen für Fehlverhalten müssen sein.

Um dem Ganzen noch was drauf zu setzen. Ich selbst flog als Kind aus dem Schulbus und musste 5 km zu Fuß nach Hause laufen bei 30°. Glaub mir, es hatte seine Wirkung nicht verfehlt und es hat mich geläutert.

Zitat:
Original von fausball
Sie können immer sich Hilfe dazu holen.Wenn Schlägerreien im Bus sind machen sie dies auch.Stell Dir vor was das bedeutet??


Und was machst du wenn deine Kinder 2 Stunden verspätet von der Schule nach Hause kommen, nur weil sich der Busfahrer Hilfe holen musste ? Meinst du in der Zentrale sitzen irgendwelche "Driverbuddys" die sich mit Blaulicht durch Verkehrsgetümmel zwängen, weil ein Busfahrer mit Kindern nicht klar kommt ? Hier fallen Schulbusse sogar komplett ersatzlos aus und die Kinder bleiben zuhause, wenn ein Bus auf der Strecke einen Defekt hat. Dafür stehen sie bei Wind und Wetter an der Haltestelle und niemand per Telefonkette an um das zu melden.



Geschrieben von leasingmama am 25.05.2010 um 10:14:

 

Zitat:
Original von Shimasani
Ich habe schon zu Anfang geschrieben das ich den Fahrer bestimmt nicht angezeigt hätte.
Sollte das ganze aber wirklich vor Gericht gehen bin ich aber auf das Urteil gespannt.
Denn,anbinden geht überhaupt nicht,was dann aber?
An der Reaktion der Eltern merkt man das sie dem Fahrer die Schuld geben,das sie bei der Erziehung versagt haben merken sie nicht.


Daumen Genau so sehe ich das auch



Geschrieben von Sasa am 25.05.2010 um 10:25:

 

Es geht schon ziemlich ab in den Schulbussen. Ich bin manchmal gezwungen, mit einem mitzufahren.

Hier läuft es so, daß die Busunternehmen bei Ausschreibungen jeweils ein Angebot abgeben. Der Günstige wird genommen, logisch. In der Konsequenz heißt das, es fahren Uraltbusse herum, die öfter mal liegenbleiben und die Fahrer haben gerade mal einen Minijob- nicht alle, aber diejenigen, die unsere Strecke fahren. "Unser Busfahrer" ist ein älterer Herr mit Hüftschaden, der nur sehr langsam gehen kann. Und die Schüler- interessanterweise gerade die Kleinen aus der Grundschule, die auf der Strecke liegt- nutzen das weidlich aus. Ich reg mich jedesmal darüber auf.

Als ich mir mal so einen frechen Jungen griff und ihn zusammen stauchte, bekam ich zur Antwort: "Mama hat gesagt, die dürfen mich nicht rauswerfen, sonst zeigt sie ihn an!"
Tja. Was soll man dazu sagen.

Ich liebe Kinder, wirklich, aber es gibt schon sehr merkwürdige Exemplaren mit wohl eben so merkwürdigen Eltern. Und damit meine ich nicht die Kinder, die halt laut und wild sind, sondern einfach schlecht erzogen.

Beispiel:

Ich musste gestern arbeiten und putze das hoteleigene Schwimmbad. Oma ist mit zwei Enkeln da. Ein kleines Mädchen und ein etwa 10jähriger. Der bekam schnell raus, daß ich Wasserpfützen immer wegputze. Also hatte er einen Heidenspaß, für eine Menge Wasserpfützen zu sorgen- nicht ohne grinsend darauf zu achten, ob ich auch alle ordentlich wegputze.

Oma schimpfte ihn aus: "Hör damit auf, Du siehst doch, daß die Frau hier saubermacht!" "Mama hat gesagt, ich darf das; die werden fürs Putzen bezahlt." ( Womit er im Prinzip recht hat). Ich besehe mir den Knaben und sage: "Wer bezahlt Mama denn zu Hause fürs Putzen?" "Die putzt nicht- wir haben eine Putzfrau!"

Oma war das ganze sichtlich peinlich. Sie sagte: "Irgendwas haben wir wohl falschgemacht- da hab ich meinen Kindern immer gepredigt, es soll was Besseres aus ihnen werden, ich war nämlich selber Putzfrau- aber anscheinend geht es ihnen jetzt zu gut!"



Geschrieben von Braun am 25.05.2010 um 19:04:

 

Heute kam im Radio,dass der Busfahrer entlassen wurde.
Meiner Meinung nach eine zu extreme Reaktion.Ich glaube kaum,dass er das ein zweites Mal getan hätte.Da hätte sicher auch eine Abmahnung gereicht.



Geschrieben von Shimasani am 25.05.2010 um 19:17:

 

Ist nicht war?!?!
Ich fasse es nicht,ich hoffe es war nicht nur wegen dem anbinden.



Geschrieben von Border Collie am 25.05.2010 um 19:33:

 

Sollte es deswegen gewesen sein, finde ich es auch überzogen.
Klar kann man das an sich nicht bringen, was er gemacht hat.
Aber was soll er denn sonst tun?
Er hat ja diese Beförderungspflicht bei Kids in diesem Alter, und wie würden denn die restlichen Fahrgäste reagieren, wenn sie wegen so einem Rotzlöffel (auch wenn ich das Wort sonst garnicht mag...), für den Benehmen und Erziehung Fremdworte sind, warten müssten und beispielsweise zu spät zur Arbeit kämen??
Ich fahre ja praktisch nie mit ÖPNV, aber manchen Postings nach sind solche Vorfälle ja nicht unbedingt selten. Sollte vielleicht mal über andere Beförderungsregeln nachgedacht werden bzw. Beförderungsausschlüsse für solche Kids restriktiver verhängt werden. Denn dem Busfahrer sind ja offensichtlich wirklich die Hände gebunden, wenn er nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten will...



Geschrieben von Samira am 25.05.2010 um 19:33:

 

Das finde ich voll übertrieben!!
Eine Abmahnung hätte gereicht!
Und was passiert dem kleinen Monster?
Gar nichts!
Und den Eltern des Kindes?

Manchmal kann ich nur mit dem Kopf schütteln...

Nixe



Geschrieben von Braun am 25.05.2010 um 19:43:

 

Was mich am meisten ärgert,der Mann war 60,der findet garantiert keine Arbeit mehr.
Was hat das Kind gelernt?
Das man am Ende Recht bekommt,wenn man rotzfrech ist. böse


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH